Leichtathletik : TuS-Talente mit neuen Bestleistungen

4088199_800x485_538cad2a09f3e.jpg
1 von 2

Traditionell richtet die LG Wedel-Pinneberg am Vatertag ihr Himmelfahrt-sportfest aus. In diesem Jahr fanden im Rahmen des Sportfestes auch die gemeinsamen Landesmeisterschaften Langhürde von Schleswig-Holstein und Hamburg statt. Der TuS Esingen meldete für den 400-Meter-Hürdenlauf drei Sportler/innen sowie für das Sportfest sechs weitere Starter/innen – und für die Tornescher Talente wurde es wieder ein erfolgreicher Wettkampf.

shz.de von
02. Juni 2014, 18:55 Uhr

Luis Pauliks (Altersklasse M14) startete als erster TuS-Athlet. Pauliks überzeugte im 100-Meter-Sprint mit 13,02 Sekunden und wurde Zweiter. Louisa Beyer (Altersklasse W11) startete im 50-Meter-Sprint. Hier lief es nicht ganz wunschgemäß: Mit 8,77 Sekunden belegte sie den 15. Rang. Besser war es im Weitsprung, wo sie zum ersten Mal über vier Meter sprang und sich für den Endkampf der besten Acht qualifizierte. Hier sprang sie bei ihrem letzten Versuch mit neuer persönlicher Bestleistung von 4,03 Metern noch auf Platz fünf vor.

In der Altersklasse W12 trat Luca Maria Hagel in drei Disziplinen an und stellte zwei neue persönliche Bestleistungen auf. Die erste legte sie im 75-Meter-Sprint in 11,68 Sekunden hin, was Platz acht bedeutete. Im Weitsprung qualifizierte sich Hagel mit 4,03 Metern für den Endkampf, wo sie sich im vorletzten Versuch auf 4,17 Meter verbesserte und ihre zweite Bestleistung erreichte. Diese Weite bedeutete am Ende den vierten Rang. Auch im Kugelstoßen erreichte Hagel den Endkampf und schaffte mit 5,62 Metern Rang fünf in der Endabrechnung.

Kaya Schön und Aisha Sitoe starteten in der Altersklasse WU18. Im 100-Meter-Sprint lief Schön mit einer neuen Bestleistung von 13,59 Sekunden auf Rang sieben. Sitoe kam mit 13,42 Sekunden ins Ziel und sicherte sich Platz fünf. Im 200-Meter-Sprint konnten beide ihre bisherigen Rekorde verbessern: Sitoe wurde mit 27,66 Sekunden Zweite, Schön steigerte ihre Zeit auf 29,09 Sekunden wurde damit Fünfte. Mit 4,85 Metern erreichte Sitoe zudem im Weitsprung den sechsten Platz, während es für Schön in dieser Disziplin mit 4,27 Metern und dem zwölften Rang nicht ganz so gut lief.

Neele Junge (Altersklasse WU20) stellte über 200 Meter mit 29,44 Sekunden ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung auf und wurde Zweite. Den anschließenden Weitsprung musste sie wegen muskulärer Probleme absagen. Die TuS-Trainer waren einmal mehr begeistert und zufrieden mit den Leistungen und den Ergebnissen ihrer Schützlinge und gratulierten zusammen mit den mitgereisten Eltern zu den sportlichen Erfolgen. „Zusammen freuen wir uns jetzt auf das Pfingstsportfest in Zeven, wo unsere Athleten ihre sportlichen Erfolge fortsetzen möchten“, so TuS-Trainer Michael Ammann abschließend.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert