zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

16. Dezember 2017 | 16:14 Uhr

Handball : TuS stürzt Tabellenführer

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Als am Samstagabend das Hamburg-Liga-Spiel der 1. Herren des TuS Esingen gegen die HG Norderstedt begann, war Alexander Dustin Witt in der Neuen KGST-Halle.

shz.de von
erstellt am 19.Feb.2012 | 21:16 Uhr

Allerdings stand der TuS-Stammtorwart nicht auf seinem eigentlichen Posten zwischen den Pfosten, sondern saß auf der Tribüne. Der Grund dafür: Beim Einwerfen vor dem Spiel hatte er sich am Finger verletzt; wie später im Krankenhaus festgestellt wurde, brach er sich den Finger so unglücklich, dass er operiert werden muss. In Ermangelung eines Ersatz-Torhüters stand in den ersten zwölf Minuten mit Felix Haack ein gelernter Feldspieler im TuS-Tor: „Er hat seine Sache sehr gut gemacht“, lobte TuS-Trainer Jan-Henning Himborn. Wahre Worte: Haack kassierte nur sechs Gegentore und zeigte einige gute Paraden, die auch gebührend bejubelt wurden.

Die Esinger agierten mit der HGN, die immerhin als Spitzenreiter anreiste, von Beginn an auf Augenhöhe. Dreimal wurde ein Rückstand postwendend ausgeglichen (Dennis Lißner warf die ersten beiden TuS-Tore, dann war Daniel Günter erfolgreich), ehe Nils-Oliver Himborn die Hausherren beim 4:3 erstmals in Führung brachte (6. Minute). Nach zwei unglücklichen Esinger Szenen (Timo Kreckwitz scheiterte am HGN-Keeper, dann misslang ein Pass zu Nils-Oliver Himborn) stand es 4:6 aus TuS-Sicht. Doch Lißner mit einem wuchtigen Wurf und Kreckwitz nach einer schönen Körpertäuschung glichen zum 6:6 aus (10.). Anschließend gelang Haack noch eine gute Parade, ehe Yannick Hellmich (war vom A-Jugend-Spiel in Elmshorn nach Tornesch beordert worden) zwischen die Pfosten rückte. Jesko Semmelhack sorgte mit seinem einzigen Tor des Tages, erzielt rechts aus spitzem Winkel, das 9:7 (14.). Anschließend versäumten es die Esinger aber, entschlossen genug nachzusetzen, sodass nach 20 Minuten die Gäste mit zwei Toren führten (10:12). Der Rückstand wuchs in Unterzahl (Daniel Abel erhielt eine Zeitstrafe) auf 11:15 an (23.), weil sich die Tornescher zu viele Fehlversuche leisteten, was wiederholt Gegenstöße der ambitionierte Gäste nach sich zog. Hellmich verhinderte mit starken Paraden, dass es noch deutlicher wurde; zur Pause sah es beim Stand von 14:17 aber trotzdem nach der zweiten Esinger Heimpleite in Folge und einem Sieg des Tabellenführers aus.

Doch im zweiten Durchgang stand die TuS-Abwehr ganz hervorragend und ließ insgesamt nur noch 13 weitere HGN-Treffer zu. Dadurch gelang schnell der Ausgleich (19:19/39.). Diesen erzielte Kreckwitz, der sein Team zwei Minuten später beim 21:20 auch erstmals wieder in Führung brachte. Beim 26:27 (51.) lagen die Esinger letztmals zurück, hatten dann aber in der Schlussphase mehr zuzusetzen und feierten am Ende einen 35:30-Sieg gegen den Titelanwärter Norderstedt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert