zur Navigation springen

Gelungene Premiere : TuS-Spielleute begeisterten Zuhörer

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Mit stehenden Ovationen und Bravorufen bedankten sich die Zuhörer bei den Spielleuten des TuS Esingen für ein außergewöhnliches Konzert an einem dafür außergewöhnlichen Ort: Der Spielmannszug hatte zu einem Konzert in die Tornescher Kirche eingeladen.

Die Premiere dieses neuen Weges, Können und Repertoire zu präsentieren, gelang bestens. Die zahlreich erschienenen Besucher waren begeistert und auch den Spielleuten war anzumerken, wie groß ihre Freude am Musizieren in dieser ganz besonderen Atmosphäre war. Direkt vor dem Altar hatten sie mit ihren Flöten, Trommeln, Lyren und dem Marimbaphon Aufstellung genommen. Die ausgewählten Stücke waren dem Konzertraum angemessen. Und so wurden leise und getragene Töne, aber auch viele mitreißende Melodien angestimmt. Unter der Leitung von Dirigentin Kirsten Wulff erklangen schottische und englische kirchliche Melodien sowie Konzertstücke, Schlager und bekannte Filmmelodien. Bei „Eye of the Tiger“ klatschten und rockten die Konzertbesucher mit.

Bei „The Rose“, einem beliebten Hochzeitslied, und Amazing Grace, das zu den beliebtesten Kirchenliedern der Welt zählt, wurde es ganz still unter den Zuhörern. Sie waren ergriffen und begeistert zugleich. Auch Pastor Winfried Meininghaus machte am Ende des Konzertes seine Begeisterung deutlich.

Er hatte die TuS-Spielleute Julia und Torben Barz in der Uetersener Klosterkirche getraut und dort den Spielmannszug im Trauungsgottesdienst gehört. „Ich hatte mir gewünscht, Euer ,Eye of the Tiger’ auch einmal in unserer Kirche zu hören. Danke für dieses wunderbare Konzert.“ Die beiden Vorsitzenden Julia Barz und Christiane Kruse dankten Pastor Meininghaus für die Unterstützung, Spielmannszug-Klänge in die Kirche bringen zu dürfen, und Dirigentin Kirsten Wulff für das erfolgreiche Beschreiten dieses neuen Weges. Solisten des Abends waren Matthias Schulz und Cassandra Passig am Marimbaphon, die Schlagzeuger Torben Barz, Tanja Zawal und Sebastian Krüger sowie die Flötistinnen Christiane Kruse und Jenny Schiemann. „Wir freuen uns sehr, dass so viele Interessenten unserer Einladung gefolgt sind und sie Freude an unserem Kirchenkonzert hatten“, so die beiden Vorsitzenden.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Mär.2015 | 20:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert