zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

22. Oktober 2017 | 14:54 Uhr

Leichtathletik : TuS-Duo stark

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Am vergangenen Wochenende fanden bei widrigen Witterungsbedingungen die Landesmeisterschaften im Mehrkampf statt. In Reinbek gingen Alina Ammann und Aisha Sitoe vom TuS Esingen sowohl im Vierkampf als auch im Siebenkampf an den Start. Am ersten Tag sprang Sitoe mit 1,43 Metern im Hochsprung so hoch wie noch nie zuvor. Die 100 Meter lief Sitoe in 14,76 Sekunden und schaffte beim Kugelstoßen 8,08 Meter sowie beim Weitsprung 4,32 Meter. Dafür bekam Sitoe insgesamt 1743 Punkte und wurde in der Schleswig-Holsteins W15-Landes-Wertung Sechste.

shz.de von
erstellt am 29.Jun.2012 | 20:14 Uhr

In der Landes-Wertung W14 wurde Ammann Vizemeisterin im Vierkampf, wobei sie gleich drei persönliche Bestleistungen aufstellte: 1,48 Meter im Hochsprung, 4,98 Meter im Weitsprung und 8,85 Meter im Kugelstoßen. Zudem lief sie die 100 Meter in 13,12 Sekunden – was insgesamt 2017 Punkte und Platz zwei hinter Larissa Hutfilz (TSV Glücksburg 09/2195 Zähler) bedeutete.

Am zweiten Tag konnten die beiden TuS-Athletinnen ihre guten Platzierungen beim Siebenkampf bestätigen. Sitoe wurde mit 3095 Punkten abermals Sechste der Landes-Wertung ihrer Altersklasse, wobei sie die 80 Meter Hürden in 14,30 Sekunden lief, den Speer 20,63 Meter weit warf und beim 800-Meter-Lauf das Ziel nach 2:34,71 Minuten erreichte. Ammann benötigte 12,46 Sekunden für die 80 Meter Hürden, ehe sie mit 18,69 Metern im Speerwurf eine weitere persönliche Bestleistung hinlegte. Mit der Gesamtpunktzahl von 3559 (erneut war nur Hutfilz mit 3814 Zählern noch erfolgreicher) erfüllte die Esingerin in ihrem ersten Siebenkampf auf Anhieb deutlich die Norm (3400 Punkte) für die Deutschen Schüler-Meisterschaften.

„Für beide Athletinnen war der abschließende 800-Meter-Lauf nach zuvor sechs anderen Disziplinen ein eindrucksvoller Abschluss“, so TuS-Trainer Michael Ammann, der berichtete: „Couragiert gingen beide die erste Runde an und erreichten mit guten Zeiten das Ziel!“ Alina Ammann war in 2:16,64 Minuten die schnellste W14-Läuferin, Sitoe benötigte 2:34,71 Minuten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert