Handball : TuS besiegt den THW

3701842_800x566_512e50e760f48.jpg
1 von 2

Den THW Kiel zu schlagen, ist wohl für jeden Handballer in Deutschland ein großes Ziel. Der 1. männlichen B-Jugend des TuS Esingen gelang dieser Husarenstreich am Sonntag: Sie schlug im Oberliga-Spiel den Nachwuchs des amtierenden Deutschen Meisters, DHB-Pokal-Siegers und Champions-League-Siegers mit 30:24. „Ich bin überglücklich, denn wir haben einfach genial gespielt“, freute sich TuS-Trainer Dr. Thomas Jüde, dessen Team als absoluter Außenseiter ins Spiel gegen Kiel gegangen war. Doch die Tornescher legten eine 2:0-Führung vor und führten fast die komplette erste Halbzeit über mit zwei oder drei Toren. Die Kieler stellten ihre Abwehr um und glichen zum 10:10 aus, doch dann trafen die Esinger viermal in Folge und führten zur Pause mit 15:11.

shz.de von
27. Februar 2013, 19:28 Uhr

Nach dem Seitenwechsel hielten die Esinger ihren Vorsprung konstant: Näher als bis auf zwei Tore (erstmals beim 18:16 und letztmals beim 24:22) kamen die Gäste nicht heran. „Auch, als es eng wurde, sind wir ruhig geblieben und haben unsere Chancen optimal genutzt“, jubelte Dr. Jüde. THW-Trainer Raúl Alonso fiel dagegen wiederholt negativ auf, indem er regelmäßig lautstark und gestenreich „Zeitspiel“ reklamierte, wenn die Esinger den Ball in den eigenen Reihen laufen ließen. Gut, dass es ein so unfaires Verhalten bei keinem Esinger Coach gibt! Dr. Jüde lobte derweil die jingen Schiedsrichterinnen: „Sie haben ihr erstes Oberliga-Spiel sehr gut geleitet, obwohl es sehr hektisch zuging und beide Teams mit einer offensiven Abwehr agiert haben!“ Bereits am heutigen Donnerstag, 28. Februar kämpft das Team von Dr. Jüde um den Einzug ins Halbfinale des HHV-Pokals. Die 2. männliche B-Jugend der Esinger, die in der Hamburg-Liga Schlusslicht ist, kassierte derweil eine 21:32-Klatsche gegen den Spitzenreiter SC Alstertal-Langenhorn. Nach einer 2:0-Führung nahm die Partie ihren erwarteten Verlauf; zur Pause führte SCALA bereits mit 14:8. Für die TuS-Talente trafen Till Meybohm (neun Tore) und Tobias Cords (fünf) am Besten.

Die 1. männliche C-Jugend von Esingen gewann ihr Landesliga-Spiel gegen die SG Harburg mit 23:19. Im Hinspiel war das Team von TuS-Trainer Yannick Hellmich noch mit 14:31 untergegangen; nun entschieden die Tornescher die Partie dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu ihren Gunsten. Insgesamt trugen sich neun TuS-Spieler in die Torschützenliste ein, Max Lemke (fünf) und Nick Schlapkohl trafen am besten. Hellmich freute sich: „Das in der Hinrunde Erlernte wird nun vom Team abgerufen und angewendet!“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert