zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

23. August 2017 | 08:44 Uhr

Hallenfußball : Turniersieg verschenkt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Keinen Siegerpokal, aber Lob vom Gastgeber gab es für die 1. A-Jugend des Hetlinger MTV am Sonntag nach dem „19. Willi-Freyer-Gedächtnisturnier“ des FC Roland Wedel. „Die Hetlinger A-Junioren haben eine sehr gute Vorstellung abgeliefert“, betonte Dirk Kahl, Trainer der 1. Herren von Roland Wedel. Dass die U19 des HMTV beim traditionsreichen Hallenfußballturnier am Ende Zweiter wurde, stellte ihren Trainer Michael Kirmse nicht ganz zufrieden: „Wir haben gut gespielt, aber leider in unserer letzten Partie die Chance auf den Turniersieg verschenkt!“

In der Steinberg-Halle, in der normalerweise die Basketballer des SC Rist Wedel aktiv sind, legte das A-Junioren-Landesliga-Team aus Hetlingen einen Start nach Maß hin: In seiner ersten Partie schlug es den Titelverteidiger BSG Hansa Taxi mit 3:1. Die 1:0-Führung, erzielt von Finn Körbelin, beantwortete das Betriebssport-Team mit dem Ausgleich, doch dann legten Benjamin Mallmann nach einem sehenswerten Zusammenspiel mit Alexander Bandholt sowie Bandholt selbst bei einem Konter zwei Tore nach.

Es folgte ein 0:0-Unentschieden gegen den SC Cosmos Wedel (Kreisliga 7), bei dem Oliver Lammert, Co-Trainer der HMTV-A-Jugend, „zu wenig Bewegung“ bemängelte. Den Rissener SV, der ebenfalls der Kreisliga 7 angehört, bezwangen die Hetlinger anschließend mit 2:1. Noyan Isik und, nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Rissener, Celal Arda trafen dabei. Lammert stellte allerdings nüchtern fest: „Wir müssen unsere Chancen besser nutzen!“

Einen Gala-Auftritt legten die HMTV-Talente hin, als sie die 1. Mannschaft des Gastgebers (Bezirksliga) gleich mit 4:0 abfertigten. Arda nach einem Fehler des Roland-Torhüters sowie Samet Baygündüz, Yannik Kurowski und Bandholt waren erfolgreich. Hätten die Hetlinger auch ihr letztes Spiel gegen die Alten Herren des FC Roland ‒ möglichst hoch ‒ gewonnen, hätten sie gute Chancen auf den Turniersieg gehabt. „Dieses Spiel haben wir aber offensichtlich auf die leichte Schulter genommen und den möglichen ersten Platz regelrecht verschenkt“, ärgerte sich Michael Kirmse über das 0:0-Unentschieden gegen die Alten Herren, die nach der Absage der Kickers Halstenbek (Kreisklasse 1) eingesprungen waren.

Wenn Cosmos Wedel das letzte Turnierspiel gegen die BSG Hansa verloren hätte, wären die Hetlinger trotzdem Erster geworden ‒ die „Cosmonauten“ gewannen aber mit 2:1 und damit auch das Turnier. „Trotzdem haben wir bei einem netten und fairen Turnier eine gute Leistung geboten“, so Michael Kirmse, der Torwart Lasse Wolff und Jonas Wernstedt ein Sonderlob aussprach. Dirk Kahl bedauerte es, dass nur 60 Zuschauer kamen: „Das Interesse am Hallenfußball sinkt leider weiter!“

zur Startseite

von
erstellt am 29.Dez.2015 | 18:52 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert