zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

24. Oktober 2017 | 13:50 Uhr

Fußball : Turnier förderte die Gemeinschaft

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Bevor an diesem Wochenende in den Hamburger Jugend-Spielklassen wieder der Ball rollt, richtete der Moorreger SV am vergangenen Wochenende ein großes Vorbereitungsturnier für Jugend-Mannschaften aus. „Insgesamt haben 44 Teams um gut 200 Pokale und Bälle gespielt“, berichtete Evelyn Franke, Jugendleiterin der MSV-Abteilung Fußball. Der Schwerpunkt lag für alle darauf, nach den langen Schulsommerferien den Wiedereinstieg ins Fußballspielen zu schaffen.

shz.de von
erstellt am 04.Sep.2015 | 19:01 Uhr

Allzu viele Heimsiege bekamen die Zuschauer dabei am Himmelsbarg nicht zu sehen: „Alle Moorreger Teams waren vorbildliche Gastgeber und begnügten sich mit den hinteren Plätzen“, sagte Franke zu diesem Umstand. Aus MSV-Sicht ging es aber keinesfalls nur um Tore, Punkte und Platzierungen: „Dieses Turnier hat wieder zur Gemeinschaftsbildung in unserem Sportverein beigetragen“, stellte Franke stolz fest.

Die SV Lieth untermauerte wieder einmal ihre erfolgreiche Jugendarbeit, indem sie in den Jahrgängen 2008 sowie 2000 triumphierte. Im Jahrgang 2006 gewann der VfL Pinneberg. Kurios war es im Jahrgang 2002, wo die FTSSV Komet Blankenese das beste Team stellte ‒ allerdings auch mit älteren Spielern als alle Gegner antrat, da die Blankeneser versehentlich mit ihrem 2001er-Jahrgang angereist waren. „Deshalb hat Komet außer Konkurrenz mitgespielt und offizieller Sieger war der FC Teutonia 05“, berichtete Franke. Im Jahrgang 2003 gewann der SV Lurup und die 2004er-Konkurrenz ging an den SC Cosmos Wedel. „Da dieses Team von Philip Zink trainiert wird, hat doch ein Moorreger gewonnen“, sagte Franke mit Verweis darauf, dass Zink für die 1. MSV-Herren auf Torejagd geht. Die beiden Mädchen-Konkurrenzen gingen an den Eimsbütteler TV (E-Mädchen) beziehungsweise an den SV Osdorfer Born (B-Juniorinnen).

Franke dankte zudem den zahlreichen Helferinnen und Helfern: „Ihrem Einsatz war es zu verdanken, dass die kulinarische Versorgung zu sehr fairen Preisen ganz hervorragend verlaufen ist!“ Überhaupt kam das Turnier bei allen Beteiligten gut an, weil das Organisations-Team um MSV-Sportwart Patric Adamowski auch organisatorische Schwierigkeiten gut meisterte. Dass beispielsweise drei Teams ohne Absage nicht erschienen, war zwar ärgerlich und machte das kurzfristige Umschreiben der Turnier-spielpläne nötig ‒ war aber ebenso zu verschmerzen wie die bei den E-Junioren vorgenommene, versehentliche Ausgabe von Bällen bei der Siegerehrung, obwohl hier eigentlich Pokale eingeplant waren. „Wir haben spontan neue Bälle herangeschafft“, erklärte Franke, wie die Moorreger auch diese Klippe umschifften.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert