zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. August 2017 | 15:56 Uhr

Jubiläum : TSV Wedel wird 150

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Für den Turn- und Sportverein Wedel war das Jahr 2013 ein besonderes Jahr: denn der Verein beging in diesem Jahr sein 150-jähriges Jubiläum. Zur Feier des Jahres wurden nun die sogenannten „Streiflichter“ herausgegeben. Dabei handelt es sich um ein Buch, das eine umfangreiche Sammlung von Geschichten aus dem Wedeler TSV erzählt.

Zusammengestellt wurde das Werk von Günther Wilke, dem Vorsitzenden des TSV-Ältestenrates und Bernhard Mennen, dem Leiter der Öffentlichkeitsarbeit, unter Mithilfe vieler Mitstreiter aus den Abteilungen des TSV. Viele Anekdoten und Bilder aus 150 bewegten Vereinsjahren laden ein zum Lesen, Schmunzeln und Erinnern. Nach Grußworten vom Ministerpräsidenten, Bürgermeister und der Stadtpräsidentin Wedels, kann der Leser eintauchen in die Historie des Vereins und sich Porträts wichtiger Persönlichkeiten ansehen, die Vereinsgeschichte geschrieben haben. Mit dabei natürlich auch „Goldjunge“ Rolf Danneberg, der 1984 Olympiasieger im Diskuswerfen wurde; 1988 brachte er immerhin die Bronzemedaille mit nach Wedel. Danneberg war der erste Deutsche, der im Diskuswerfen eine Goldmedaille errang. 66,60 Meter waren es damals, die dem fast zwei Meter großen Danneberg zum Sieg gereichten.

Besonders schön ist auch eine Geschichte aus den 40er Jahren. Denn zu dieser Zeit gründete sich die erste Tischtennisgruppe des TSV. Und weil die begehrten Tischtennisbälle zu jener Zeit teuer und wertvoll waren, traf ein, was eintreffen musste: Es waren keine Bälle mehr da. Kurzerhand besorgte der damalige Erste Vorsitzende des Vereins, Heinrich Jens, einige Räucherfische, die dann gegen Tischtennisbälle eingetauscht werden konnten. Das führte dazu, dass nicht nur das anstehende Punktspiel ausgetragen werden konnte, sondern auch noch weitere Heimspiele.

„Das sind Geschichten, an die man sonst nicht gelangen würde. Deshalb haben wir das Buch ganz bewusst nicht streng nach den Regeln einer Chronik verfasst, sondern einzelne, erzählenswerte Anekdoten vereint“, sagt Stefanie Bossen, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Wedel.

Am kommenden Sonnabend findet im Schulauer Fährhaus dann der große Festball zum 150-jährigen Bestehen statt. Wedels Prominenz aus Sport, Rathaus und Wirtschaft wird sich die Ehre geben, der Vizepräsident des Landessportverbandes Schleswig-Holstein, Heinz Jacobsen, wird ebenfalls vor Ort sein und dem Jubilar ein Gastgeschenk überreichen. Noch sind Karten für den Ball erhältlich. Ein paar wenige in der Top-Kategorie für 18 Euro, ein paar mehr in den Kategorien für 15 oder 12 Euro. Zu erwerben sind die Tickets in der TSV-Geschäftsstelle (Bekstraße 22).

zur Startseite

von
erstellt am 21.Okt.2013 | 21:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert