zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

19. Oktober 2017 | 02:31 Uhr

Handball : TSV verliert beim EHT

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die 1. Männer des TSV Uetersen konnten am Sonnabendabend nicht an das gute Spiel gegen den Tabellenführer Barmbek anknüpfen und haben beim Elmshorner Handball-Team (EHT) mit 29:25 (17:12) verloren.

shz.de von
erstellt am 25.Feb.2014 | 21:14 Uhr

Im ersten Durchgang legten die Uetersener zunächst eine 5:2-Führung (10. Min.) vor. Dann ging nicht viel im Angriff. Nur gut, dass die Abwehr stand und Hendrik Janert einige Bälle anfassen konnte. Wie schon in so vielen Spielen zuvor, wurden Bälle vom TSV leichtfertig vergeben, dazu platzte beim EHT vor allem läuferisch der Knoten und Tor um Tor wurde aufgeholt. Nur noch 7:6 hieß es nach 17 Minuten für den TSV. In der 20. Minute dann die erste EHT-Führung (9:8). Uetersen kam bis zum 11:11 zwar immer wieder zum Ausgleich, doch ab der 25. Minute zog die Heimsieben durch ihr schnelles Spiel über 13:11 zum 17:12 Halbzeitstand davon.

Auch nach der Pause hielt Elmshorn den Vorsprung, konnte diesen sogar zwischenzeitlich auf sieben Treffer (23:16) ausbauen, weil Uetersen trotz guter Möglichkeiten EHT-Torwart Gottwald nicht überwinden konnte.

Doch trotz des großen Vorsprungs, der eigentlich eine kleine Vorentscheidung bedeuten sollte, kam es zur spannenden Schlussphase von zehn Minuten. Uetersen war auf 24:19 herangekommen und nur vier Elmshorner standen sechs TSVern gegenüber. Trotz der Lücken vergab Jasper Timm. Der TSV kämpfte sich aber zum 25:22 (55. Min.) heran. Auch den nächsten Treffer erzielte der TSV (25:23). EHT-Trainer Bernd Ramspott sah die Felle wegschwimmen, zog die grüne Karte. Zunächst ohne Wirkung, denn Uetersen erkämpfte sich das Spielgerät und kam zum 25:24 durch Ladiges. Ging da noch etwas für den TSV? Leider nein. Die sechste Zeitstrafe für den TSV, diesmal für Alexander Hoppe und Siebenmeter, der das 26:24 brachte. Dann scheiterte der TSV zweimal am Posten und im Gegenzug gab es jeweils einen Gegentreffer. Damit war das Spiel verloren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert