zur Navigation springen

Jahreshauptversammlung : TSV Uetersen – Harmonie Schlagwort

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Im Fokus der Abteilungsversammlung der Uetersener Fußballer standen die Berichte vom Vorsitzenden Bernd Enderle, von Ligaobmann Chris Wantia, des Jugendwartes Michael Schippmann und der Vertreter der Zweiten und Dritten Herren, sowie der Senioren.

shz.de von
erstellt am 12.Mär.2013 | 21:49 Uhr

In allen Berichten war Harmonie das Schlagwort innerhalb der einzelnen Mannschaften, die sich auch untereinander unterstützen.

Der Vorsitzende berichtete, dass man im Erwachsenenbereich zwar an Mitgliedern dazu gewonnen hat, aber im Jugendbereich ein Einbruch hingenommen werden musste. Aktuell sind 441 Mitglieder, davon 209 Jugendliche, in der Abteilung.

„Unser Aushängeschild ist die Liga. Um den Druck von der Mannschaft zu nehmen, haben wir zwar nicht das Ziel Aufstieg ausgegeben, aber wir und auch die Trainer, waren mit der Entwicklung und den gezeigten Leistungen in der Saison 2011/12 nicht zufrieden. So hat es einen Trainerwechsel gegeben“, so Bernd Enderle.

Dieser Wechsel hat Wirkung gezeigt, wie dem Bericht des Liga-Obmannes zu entnehmen war. Die Mannschaft ist zur Saison 2012/13 geschlossen aufgetreten, hat eine gute Vorbereitung absolviert und durch das große Engagement vom neuen Trainer Peter Ehlers ist trotz des großen Kaders viel Ruhe in der Mannschaft und alle sind mit Freude dabei. In der jungen Mannschaft sind viele Fortschritte erkennbar. Dieses zeigten auch die Testspiel-ergebnisse in der Winterpause.

Für die Zweite berichtete Wolfgang Brandt, dass der Schock des Nichtaufstiegs in der Saison 2011/12 überwunden ist. Das Ziel jetzt bleibt der 2. Tabellenplatz, um an der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga teilnehmen zu können. „Ein realistisches Ziel“, so Brandt. Unter Gerhardt von Drahten spielt die Dritte jetzt in der Kreisklasse. „Das Niveau ist aber nicht so hoch, wie im unteren Herrenbereich. Es wird schwer, den 2. Tabellenplatz zu halten. Wir müssen unseren Kader vergrößern“, so von Drahten.

Die Senioren des TSV haben in der Saison 2011/12 die Staffelmeisterschaft erreicht und in der Endrunde brachten sie das Kunststück fertig, Hamburger Meister zu werden. Eine super Leistung.

Von zwei Staffelmeisterschaften berichtete Jugendwart Michael Schippmann. Unter den 13 Mannschaften ist dabei die B-Jugend das Aushängeschild. Ab der Spielgruppe gibt es Jugendfußball des TSV. Allerdings fehlt es an Jugendlichen. „Trotz allem Engagement der Übungsleiter fehlen jugendliche Mitglieder und vor allem die Zuverlässigkeit“, so Schippmann.

Erfreulich konnte Dieter Lentfer, der in seinem Amt als Schiedsrichterobmann bestätigt wurde, berichten, dass der TSV 22 Unparteiische, davon zwei Ligaschiedsrichter, hat. Für den TSV ist dieses eine erfreuliche Sache.

Ohne Beanstandungen wurde der vorgelegte Kassenbericht von Thomas Kraeft akzeptiert. Bei den Ausgaben wurde sich an die Vorgaben gehalten, auch wenn 1500 Euro Strafgelder schmerzen. Im neuen Kassenansatz muss kräftig gespart werden, da alle Abteilungen des TSV eine Etatkürzung von 4 Prozent hinnehmen müssen.

Da sich Thomas Kraeft wie angekündigt nicht einer Wiederwahl stellte, steht die Abteilung ohne Kassenwart da, diese Position muss jetzt vom Vorstand mit abgedeckt werden. Gewählt werden konnten aber die neun Delegierten und fünf Ersatzleute für die Delegiertenversammlung des TSV Uetersen am 23. April. Zum Abschluss der harmonischen Zusammenkunft, die nur von 20 Mitgliedern besucht wurde, dankte Bernd Enderle seinen Vorstandsmitgliedern, den Trainern und Betreuern für die geleistete Arbeit und wies darauf hin, dass sich die Fußballer an der Aktion „Tu was“ im Mai dieses Jahres beteiligen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert