zur Navigation springen

Ehrungen auf dem Ball des Sports : TSV Uetersen: Es gab viel zu feiern

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Der TSV Uetersen nutzte wie immer die Gunst der Stunde und nahm den Ball des Sports zum Anlass, seine besten Manschaften zu ehren. Die 1. Herren der Volleyball-Abteilung wurden als erste Mannschaft gewürdigt. Sie hatte in der Spielzeit 2011/2012 den Aufstieg von der Landes- in die Verbandsliga geschafft und damit für eine äußerst spannende Saison gesorgt.

„Viele hart umkämpfte Spiele fanden in unserer Halle in der Parkstraße und in den Hallen unserer Gegner in ganz Hamburg statt. Und fast alle Begegnungen konnte die Mannschaft für sich entscheiden“, erinnerte Bernd Freundt, 1. Vorsitzender des TSV Uetersen, in seiner Rede.

Durch krankheits- und verletzungsbedingte Ausfälle inzwischen wieder abgestiegen, hatte die Mannschaft gestern abend dennoch genug zu feiern. Die Basketballer, die auch zur UeNa-Mannschaft des Jahres 2012 gewählt wurden, konnten bei der Ehrung nicht anwesend sein. Sie waren noch unterwegs auf einem Punktspiel. Bernd Freundt hatte trotzdem viele lobende Worte für sie: „Ihr habt eine dominante Oberliga-Saison gespielt, in der die knappen Spiele alle gewonnen wurden und vor allem: in der Wedel geschlagen wurde! Am Ende der Saison stand der verdiente Aufstieg in die zweite Regionalliga fest.“ Erst am Anfang ihrer Karriere sehen sich die Fußball-Senioren des Vereins. Sie waren im vergangenen Jahr überraschend Hamburger Meister geworden. Der Preis für den Sieg: Elf Kisten Bier.

Als vierte Mannschaft wurde die Leistung der Handballer, 1. Herren, gewürdigt. War die Spielzeit 2010/2011 noch etwas holprig gewesen, bemerkte Freundt in seiner Laudatio, so starteten die Handball-Athleten in der letzten Saison voll durch. Bilanz: 16 Spiele wurde gewonnen, nur zwei verloren. Das bedeutete am Ende Platz zwei.

So spielt der TSV Uetersen in dieser Saison zum ersten Mal mit einer Herren-Mannschaft in Hamburgs höchster Spielklasse.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Mär.2013 | 19:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert