Fußball : TSV überzeugt im Test

3686422_800x699_511951423f72e.jpg
1 von 2

Gleich zu sechs Übungseinheiten bat Trainer Peter Ehlers die 1. Herren des TSV Uetersen (Landesliga) in der vergangenen Woche. Nachdem das für Mittwochabend geplante Testspiel beim Hamburger Oberligisten TuS Germania Schnelsen kurzfristig abgesagt worden war, testeten die Rosenstädter am Sonnabendnachmittag gegen den West-Bezirksligisten SV Rugenbergen II. Gespielt wurde auf dem Kunstrasenplatz des FC Eintracht Lokstedt an der Döhrntwiete, wo die Uetersener vor Jahresfrist einen Test gegen die Hausherren mit 6:1 gewonnen hatten.

shz.de von
11. Februar 2013, 21:12 Uhr

Nun zog zunächst überraschend die SVR-Reserve ein Pressing auf; die Uetersener waren unkonzentriert und so hatte beispielsweise Eddy-Morton Enderle Glück, dass sein Fehlpass folgenlos blieb. Nach zehn Minuten gab es die erste gute Chance für den Favoriten, als Till Mosler nach einem Querpass von Parvis Sadat-Azizi an SVR-Keeper Dennis Berger scheiterte. Im Gegenzug parierte TSV-Torwart Christoph Richter gut. Nach 20 Minuten gingen die Uetersener dann in Führung, als Yannik Kouassi nach Sadat-Azizis Querpass von rechts flach einnetzte. Als Berger kurz darauf einen Ball vor dem heranpreschenden Mosler außerhalb seines Strafraums per Hand fing, zirkelte Sadat-Azizi den fälligen 17-Meter-Freistoß knapp rechts oben vorbei (22.).

Sadat-Azizis nächsten Schuss lenkte Berger stark am Pfosten vorbei (23.). Nach einem Pass von Christian Förster, der als Rechts- und nicht als Linksverteidiger agierte, gelang Sadat-Azizi endlich „sein Tor“. Dass auch Rugenbergen II vor der Pause noch traf, war nur ein kleiner Schönheitsfehler. Der in der Pause eingewechselte Martin Bushaj fügte sich glänzend ein, als er nach Moslers Pass zum 3:1 vollstreckte (46.). Das vierte TSV-Tor verpasste Kouassi zunächst zweimal knapp (53.), ehe „Joker“ Jannick Prien nach schönem Zusammenspiel von Mosler und Kouassi auf und davon war und von halbrechts flach ins lange Eck zum 4:1 vollstreckte (62.).

Die Uetersener ließen nun Ball und Gegner laufen. Die Bönningstedter vergaben die Chance zur Ergebniskorrektur, als sie einen Foulelfmeter über die Latte setzten (75.). Ein erneutes 6:1 in Lokstedt wäre möglich gewesen – aber Prien traf nur den linken Pfosten (80.), der eingewechselte Kevin Koyro zielte nach einem schönen Solo knapp rechts vorbei (85.) und Sadat-Azizi verpasste Moslers Rechtsflanke um einen Schritt (88.). Am heutigen Dienstag, 12. Februar steht für die Uetersener bereits das nächste Testspiel an: Um 19.30 Uhr gastiert der Landesligist auf dem Kunstrasenplatz Langenfort beim Nord-Bezirksligisten HSV Barmbek-Uhlenhorst II.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert