zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. Oktober 2017 | 02:39 Uhr

Fußball : TSV-Triumph beim Heim-Turnier

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Am vergangenen Sonntag hatten die 1. und 2. D-Jugend des TSV Uetersen zu einem attraktiv besetzten Hallenturnier eingeladen. Beim „D-Junioren-Cup“ trafen Teams des Jahrgangs 2011 aufeinander. Am Vormittag spielten die 2. Mannschaften um die begehrten Pokale und Sachpreise. Zunächst kämpften die acht Mannschaften in zwei Gruppen um den Sprung ins Halbfinale. Diesen verpasste das „Team weiß“ des Gastgebers, sicherte sich aber im Platzierungsspiel gegen den Wedeler TSV II mit einem 1:0-Sieg den siebten Rang.

shz.de von
erstellt am 13.Mär.2013 | 19:27 Uhr

Das Uetersener „Team rot“ wurde dagegen Gruppen-Sieger, unterlag dann im Halbfinale aber dem späteren Turniersieger SV Eidelstedt II mit 0:1. Als „Trostpreis“ gab es die Bronze-Medaille, denn das Spiel um Platz drei gewannen die Rosenstädter gegen Blau-Weiß 96 Schenefeld II mit 3:2. Die beiden Teams der 2. TSV-D-Junioren wurden von Carsten Petersen betreut.

Beim Turnier der 1. D-Junioren am Nachmittag waren die Uetersener Mannschaften „rot“ und „weiß“ von Beginn an hellwach. „Beide Teams zeigten sehr guten Fußball, eine hohe Laufbereitschaft und hervorragendes Passspiel“, lobte Uwe Brill, Trainer der 1. TSV-D-Jugend. Genau diese Eigenschaften hatten die Uetersener schon am 16. Februar, als sie das Turnier des TuS Appen gewannen, und am 3. März, als beim Turnier in Elmshorn nur ein Treffer zum Turniersieg fehlte, gezeigt. Nun wurden beide Uetersener Junioren-Mannschaften jeweils Gruppen-Sieger, wodurch sie sich im Halbfinale aus dem Weg gingen. Die Mannschaft „weiß“ traf im ersten Semifinale auf Blau-Weiß 96 Schenefeld. Nach einer packenden Partie, die hin und her wogte, gewannen die Gastgeber mit 4:3 und standen damit im Endspiel. Das Team „rot“, das laut Brill „die spielstärkste Mannschaft neben Blau-Weiß 96“ war, wollte ebenfalls ins Endspiel einziehen – zog im zweiten Halbfinale aber gegen den Heidgrabener SV mit 0:1 den Kürzeren. Als „sehr unglücklich“ stufte Brill die Niederlage gegen den Nachbarn ein. Anschließend zog Uetersen „rot“ auch im Spiel um den dritten Platz gegen Schenefeld mit 0:1 den Kürzeren.

Im Endspiel traf Uetersen „weiß“ auf Heidgraben. Nach dem Ablauf der regulären Spielzeit stand es 1:1, das TSV-Tor erzielte Lukas Schäfer. So musste das Siebenmeterschießen über den Turniersieg entscheiden. Während der bärenstarke TSV-Torwart Rayk Schwertfeger gleich vier (!) Siebenmeter parierte, konnte mit Marvin Gök ein Uetersener Schütze treffen und seinem Team damit einen Heimsieg sicherte. „Unsere Teams haben mit guten Leistungen überzeugt“, so Brill, der abschließend betonte: „Ich möchte allen Spieler-Eltern, die uns bei der Organisation und beim Verkauf gut unterstützt haben, meinen herzlichen Dank aussprechen!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert