zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. Dezember 2017 | 22:57 Uhr

Tischtennis : TSV-Schüler bärenstark

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Eine großartige Rückrunde spielten die 1. Schüler des TSV Uetersen und wurden in der 2. Kreisklasse mit 18:4-Punkten Vizemeister hinter dem SV Friedrichsgabe 3 (20:2). Zwei unglückliche 5:5-Unentschieden wegen Aufstellungsproblemen brachten die jüngste TSV-Mannschaft um den Titel, denn sie hätte das bessere Spielverhältnis gehabt.

shz.de von
erstellt am 05.Mai.2013 | 17:48 Uhr

Dieses erzielten in den elf Spielen, zuletzt mit einem 6:1-Sieg gegen den TuS Hasloh, Abdulmelik Kusak, Artjem Schander, Denise Stach, Gülenaz Demir und Zafer Bucuka. Beim TuS Appen gab das TSV-Quintett im letzten Spiel beim 6:0-Erfolg nur sechs Sätze ab. Natürlich ist auch TSV-Jugendwart und -Trainer Dirk-Oliver Breitenbauch stolz auf den jüngsten Nachwuchs.

Auch die 2. Uetersener Jungen spielten eine starke Rückrunde und waren mit 10:2-Zählern ungeschlagen Zweiter der 1. Kreisklasse. Doch zum letzten Spiel beim TSV Prisdorf – bis dahin punktlos Letzter – bekam der TSV kein Team zusammen. Weil eine Verlegung nicht mehr möglich war, wurde das Spiel mit 0:6 kampflos gewertet, so dass die Uetersener auf Platz drei zurückfielen. Schade für Jennifer Schwichtenberg, Tobias Placzek, Michel Pflaumbaum und Lukas Wägner, die in einigen Partien auf Ersatz von den 1. Schülern zurückgreifen mussten.

Die 2. TSV-Herren schlugen in ihrem letzten Spiel in der 1. Kreisklasse A zwar den Tabellen-Sechsten TuS Esingen 5 mit 8:5 – doch zu Platz zwei und der Relegation zum Wiederaufstieg in die Kreisliga fehlte ihnen mit 32:12-Punkten ein Zähler zum Heidgrabener SV 2. Bereits die Doppel Matthias Stein/Jörg Staude gegen Daniel Hinz/Klaus Peter Soltau und Norbert Schieber/Gerhard Haase (Ersatz) gegen Hans-Jürgen Hilmer/ Meiko Hagen taten sich bei ihren 3:2-Siegen sehr schwer. In den Einzeln wehrten sich die Gäste genauso, was nur eine 6:5-Bilanz für den TSV ergab. Als zweifache Einzelsieger glänzten Schieber und Stein; je einmal gewannen Staude und Ersatz Fred Bielenberg.

Für die 3. TSV-Herren gab es mit einem 7:7-Remis gegen den Moorreger SV 5 einen freundlichen Saisonausklang. Nach einer positiven Rückrunde (13:9) wurde das Team mit 22:22-Punkten Sechster in der 1. Kreisklasse B, knapp hinter dem MSV (Fünfter mit 26:18-Zählern). Wie umkämpft das Derby war, zeigen die 30:29-Sätze für den TSV – und dass Uta Brede mit 9:11 und 11:13 beim 2:3 im letzten Spiel gegen Theo Rudat sogar den Sieg auf dem Schläger hatte. Zuvor bogen Jens Nordmeier/ Bielenberg (nur Doppel) ein 0:2 gegen Julian Bernauer/Rudat noch zum 3:2 um, während Werner Schüder/Brede ebenso knapp gegen Timo Sommer/Uwe Mahnke unterlagen. Der ungeschlagene Nordmeier (3:0), Reinhardt Singelmann mit zwei Siegen sowie Schüder mit dem siebten Punkt sicherten das verdiente 7:7.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert