Fußball : TSV mit Titel-Hattrick beim WKK-Cup

4458439_800x401_55b51eaac2369.jpg

Sie haben es wieder getan! Die 1. Herren des TSV Uetersen haben am Freitagabend den „5. WKK-Cup“ gewonnen und damit bei der fünften Auflage des Vorbereitungsturniers ihres Nachbarn FC Union Tornesch bereits zum dritten Mal in Folge triumphiert. Ihren Titel-Hattrick machten die Rosenstädter (Landesliga) am fünften und letzten Spieltag der Turnierwoche mit einem 8:0-Kantersieg gegen den Heidgrabener SV (Kreisliga 8) perfekt. Nach der Siegerehrung und Preisgeld-Übergabe fand im FCU-Clubheim noch eine feucht-fröhliche Spielerparty statt.

shz.de von
26. Juli 2015, 19:51 Uhr

An ihrer Titelverteidigung ließen die Uetersener keine Zweifel aufkommen. „Wir haben die letzte Partie sehr überlegen gestaltet“, sagte TSV-Trainer Peter Ehlers, der aber auch die Heidgrabener lobte: „Sie sind zu keinem Zeitpunkt hart eingestiegen!“ Till Mosler gelang nach Jannick Priens Vorlage schnell das 1:0 (4.). In den letzten sieben Minuten vor der Pause legte der Favorit vier weitere Tore nach: Kirill Shmakov nach Vorarbeit von Lennart Maack (29.), Prien (31./Vorlage Raphael Friederich), Kevin Koyro (32./Christian Kilb) und Philipp Ehlers (35./Florian Blaedtke) sorgten für die 5:0-Führung zur Pause.

Bei den drei Toren im zweiten Durchgang hatte Philipp Ehlers seine Füße jeweils mit im Spiel. Das 6:0 erzielte er auf Maik Stahnkes Pass selbst (53.), ehe er das 7:0 von Christopher Knapp (59.) und den 7:0-Endstand durch Kilb (61.) jeweils von rechts per Querpass perfekt vorbereitete. Keeper Knapp wurde dieses Mal für die letzten 20 Minuten als Feldspieler eingewechselt.

„Wir haben auch in der Höhe verdient gewonnen“, sagte Peter Ehlers, während HSV-Coach Ove Hinrichsen als Entschuldigung anführte, dass ihm gesundheits- und urlaubsbedingt zehn Spieler fehlten. Peter Ehlers jubelte: „Wir freuen uns sehr über den Turniersieg!“ Damit, dass sein Team beim WKK-Cup wie vor Jahresfrist ohne Gegentor blieb, war der Coach ebenso zufrieden wie mit der Torausbeute (18 Treffer), die im Vergleich zu 2014 doppelt so hoch war. Im letzten Turnierspiel schlugen die 1. Herren des FC Union Tornesch ihren zukünftigen Bezirksliga-Rivalen SC Pinneberg mit 2:1 und beendeten ihr Heimturnier damit wie im Sommer 2012 als Zweiter. FCU-Coach Stefan Dösselmann sprach von „einer großartigen Mannschaftsleistung“ und lobte: „Kämpferisch sowie von der Leidenschaft her waren wir sehr stark!“ Mit Maximilian Willmer, der einen Abpraller ins lange Eck schoss (15.), sowie dem kurz zuvor eingewechselten Jann-Phillip Gollnick (53.) trafen zwei Leihgaben der 2. Union-Herren. Mit einem Elfmeter, den Cass Marcks verwirkte, egalisierte Dennis Beckmann zwischenzeitlich für den SCP (31.). „Wir haben auf Sieg gespielt, in der Schlussphase bei je einem Latten- und Pfostenschuss des SCP aber auch Glück gehabt“, so Dösselmann, der die Turnierwoche im Torneum als „total gelungen“ bezeichnete.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert