zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. August 2017 | 10:13 Uhr

Fußball : TSV II legt Fehlstart hin

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Das ist bitter! Die 2. Herren des TSV Uetersen haben am Dienstagabend am ersten Spieltag der Aufstiegsrunde der Kreisliga-Vizemeister zur Bezirksliga eine 3:4-Heimpleite gegen den BSV Buxtehude II kassiert. „Wir dürfen die Köpfe jetzt nicht in den Sand stecken, sondern müssen versuchen, unsere beiden noch ausstehenden Spiele zu gewinnen – sechs Punkte könnten zum Aufstieg reichen“, rechnete TSV-Co-Trainer Marcel Reinke vor.

Zunächst deutete alles darauf hin, dass die Rosenstädter schon gegen Buxtehude II drei Zähler einfahren würden. „Wir sind richtig gut ins Spiel gekommen und waren in der ersten Viertelstunde klar die bessere Mannschaft“, berichtete Reinke. In der neunten Minute gingen die Hausherren auch in Führung: Kubilay Özen nahm einen Pass mit dem Rücken zum Tor stehend an, drehte sich und jagte den Ball dann mit einem herrlichen Volleyschuss über BSV-Keeper Simon Elmers hinweg unter die Latte – ein Traumtor!

Danach ließ es die TSV-Reserve etwas ruhiger angehen. Die Buxtehuder machten nun mehr und attackierten früher, konnten sich aber keine Torchancen herausspielen, weil die Hausherren hinten sehr gut standen. Und in der 26. Minute fiel das 2:0, als nach einem Traumpass von Tobias Brandt erneut Özen vollstreckte. „Wir hatten danach bis zur Pause weiterhin mehr Spielanteile, haben uns aber keine klaren Möglichkeiten mehr erarbeitet“, so Reinke, der sinnierte: „Möglicherweise haben sich einige unserer Spieler beim 2:0 zur Halbzeit schon zu sicher gefühlt ...“

Die Buxtehuder kamen mit neuem Mut aus der Kabine und rannten an. In der 61. Minute verkürzte Fadi Hamze auf 2:1 und nur vier Minuten später war die TSV-Führung dahin: Jose Maximiliano Andrade Ceballos jagte den Ball mit einer Direktabnahme zum 2:2 in den Winkel. „So ein Tor wird er wohl nie wieder schießen“, vermutete Reinke. Nun hatten die Gäste Oberwaser und drehten die Partie in der 76. Minute komplett zu ihren Gunsten: BSV-Kapitän Stephen Michael Rhodes ließ bei seinem Sololauf gleich mehrere Uetersener aussteigen und überwand dann auch TSV-Torwart Andre Huppertz zum 2:3. „Dieses Gegentor darf so niemals fallen – wir hätten Rhodes mit einem taktischen Foul vor dem Strafraum stoppen müssen“, haderte Reinke.

Die Uetersener Reserve warf in der Schlussphase alles nach vorne und wurde ausgekontert, als erneut Fadi Hamze das 2:4 erzielte (90.). Nach einem Querpass von Helge Kahnert tauchte Tobias Brandt frei vor Elmers auf und verkürzte noch zum 3:4 (95.), doch unmittelbar danach ertönte der Abpfiff. „Es war eine unnötige Niederlage“, so Reinke, der aber versprach: „Wir haben noch zwei Spiele, in denen wir alles geben werden!“

zur Startseite

von
erstellt am 29.Mai.2014 | 19:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert