zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. Dezember 2017 | 11:35 Uhr

Fussball : TSV II im Achtelfinale

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die 2. Herren des TSV Uetersen haben den Sprung ins Achtelfinale des II. Liga-Pokals geschafft. Am Dienstagabend gewannen die Rosenstädter (Spitzenreiter der Kreisliga 8) ihr Viertrunden-Nachholspiel gegen TuRa Harksheide II (Tabellen-11. der Kreisliga 6) mit 3:0. Auf dem Rasenplatz an der Jahnstraße standen die Gäste zunächst tief in der eigenen Spielfeldhälfte. Nach einer Viertelstunde gab es aber die ersten Chancen für die Uetersener: Einen Heber von Tobias Brandt lenkte TuRa-Torwart Sven Beier noch über die Latte (15.), dann verpassten Christian Sommer und Daniel Brandt eine scharfe Rechtsflanke nur ebenso knapp (17.) wie zehn Minuten später Mehmet Deniz, der in der ersten Halbzeit anstelle von Patrick Laube die Kapitänsbinde trug, einen Sommer-Eckstoß. Nachdem Tobias Brandt schon nach einer halben Stunde verletzt ausschied (Ziehen im Oberschenkel), musste in der Pause auch noch Matthias Bauermann (Wade) passen. „Hoffentlich sind beide am Sonntag gegen den TSV Heist wieder dabei“, so TSV-Trainer Sandor Horvath, der sein Team für das Pokalspiel auch, weil mit Philipp Ehlers und Kirill Shmakov zwei Spieler der 1. Herren (Landesliga) mitwirkten, umbauen musste. Die zweite Halbzeit begann mit einer Linksflanke von Kai Grabow, die der Gäste-Keeper fing, ehe die Harksheider etwas offensiver wurden: Bei Dennis Steenbocks Versuch war TSV-Torwart Jeffrey-James Cappetto schon überwunden, doch ein Uetersener Feldspieler schlug den Ball soeben noch vor der Torlinie weg (55.).

shz.de von
erstellt am 28.Mär.2012 | 20:09 Uhr

Drei Minuten später gingen die Hausherren dann in Führung: Ehlers hatte nach einem langen Pass auf der rechten Seite freie Bahn – und anstatt zum in der Mitte mitgelaufenen Sommer querzulegen, traf er selbst zum 1:0 ins kurze Eck. Nach zwei vergebenen Chancen (Patrick Pascal Pein schob nach Daniel Brandts Freistoß-Flanke rechts vorbei/60., dann köpfte Laube den Ball in Beiers Arme/63.), wurde den Uetersenern ein Foulelfmeter zugesprochen: Ehlers kam im Duell mit zwei TuRa-Verteidigern rechts im Strafraum zu Fall, Sommer verlud Beier mit einem Flachschuss zum 2:0 (67.). „Für ihn freut es mich am meisten, dass er endlich wieder getroffen hat“, so Horvath. Nachdem Ehlers eine gute Chance vergeben hatte und sich danach noch verletzt behandeln lassen musste (72.), erzielte er fünf Minuten später erneut von rechts kommend mit einem Schuss, der vom linken Innenpfosten ins Netz sprang, den 3:0-Endstand. „Ich bin zufrieden, denn wir haben in der zweiten Halbzeit sehr gut gespielt“, lobte Horvath.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert