zur Navigation springen

Jahresversammlung : TSV „Gut Heil“ Heist erhöht Beiträge

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Eine Beitragserhöhung hat der TSV „Gut Heil“ Heist beschlossen. Im Gegenzug streicht er die Zusatzgebühr für die Tischtennissparte in Höhe von drei Euro pro Kind. Bei der Jahreshauptversammlung im Hotel „Lindenhof“ stimmten zwei der 19 anwesenden Mitglieder dagegen. Der Verein hatte die Beiträge zuvor acht Jahre lang nicht angehoben.

shz.de von
erstellt am 27.Feb.2015 | 17:56 Uhr

Die Monatsgebühren steigen ab 1. April für Erwachsene von 12,50 Euro auf 13,50 Euro, für Senioren ab 60 Jahren, Schüler, Studierende, Auszubildende, Wehrpflichtige von 8,50 Euro auf 9,50 Euro, für Kinder von sieben Euro auf 7,50 Euro, für passive Mitglieder von fünf auf sechs Euro, für Familien mit mindestens einem Elternteil und zwei Kindern von 24 auf 27 Euro. „Im Vergleich zu den Nachbarvereinen liegen wir auf derselben Höhe“, so die zweite Vorsitzende Jennifer Lötje.

Die Geschäftsführerin Christine Lohse rechnet in Summe mit Mehreinnahmen in Höhe von 4000 Euro. Das Geld soll in die Rücklage für Anschaffungen fließen. Unter anderem seien im vereinseigenen Mietshaus drei Bäder sanierungsbedürftig.

Ausschlaggebend für die Erhöhung: Viele Mitglieder empfanden den Zusatzbeitrag für die 98 Tischtennisspieler als ungerecht. Allerdings verursacht diese Sparte auch die meisten Kosten, erläuterte Lohse. Im Training betreuen drei Anleiter 15 Kinder. Die Verbandsabgaben seien mit 2000 Euro pro Jahr hoch.

Für unangemessen hielt es Holger Nagel, dass Mitgliedsbeiträge in das Mietshaus fließen. Lötje entgegnete, dass der Verein aber auch von den Mieteinnahmen profitiere. Die Ausrichtung des Raiba-Turniers spülte 16000 Euro in die Vereinskasse, davon legte Kassenwartin Heike Ebert 10000 Euro zurück. Der Etat 2015 sei dagegen wieder „auf Kante genäht“, sagte der Vorsitzende Stefan Krüger.

Erstmals will der TSV in diesem Jahr die Vereinsvorstände aus den Nachbargemeinden zu einem Runden Tisch einladen. „Wir wollen uns kennen lernen und Synergieeffekte finden“, so Krüger. Die Ausfahrten für den Nachwuchs will er künftig zusammen mit dem Heistmer Jugendtreff organisieren.

Der Verein konnte die Mitgliederzahl bei 670 halten. Die mit 230 Sportlern größte Sparte bildet „Turner und Gymnastik“, gefolgt vom Fußball mit 170 Spielern. Beliebt sind Trendsportarten wie Zumba, Deep Work und Aroha.

Zum zweiten Kassenwart wurde Holger Nagel gewählt, zur Schriftführerin Eike Wiechers. Jugendwart Lars Bradford wurde im Amt bestätigt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert