Tischtennis : TSV gewinnt den Titel

4381567_800x401_554fb7c88be19.jpg

Der in Kölln-Reisiek in der Finalrunde ausgespielte Pinneberg-Pokal ging in diesem Jahr an das „Team 1“ des TSV Uetersen. Leider war der TuS Esingen IV nicht angetreten, so dass sich die beiden Uetersener Teams nur mit der FTSV Fortuna Elmshorn II auseinandersetzen mussten.

shz.de von
10. Mai 2015, 21:53 Uhr

Der bekannte Modus mit alter Spielweise bis 21 Punkte, Vorgaben sowie Einsatz mindestens einer Dame und eines Mixed brachte den Siegpunkt nach frühestens dem vierten Spiel. Und genau nur vier Spiele entschieden die Partie Uetersen I gegen II zum 4:0. Dabei konnte Stefan Kölln eine Vier-Punkte-Vorgabe gegen Marcin Ziarko beim 21:23 im dritten Satz auch nicht aufholen. Dirk-Oliver Breitenbauch schlug Stefan Wahlen sicher und Uta Brede siegte gegen Anna Ziarko; auch das Mixed war von Breitenbauch/Brede gegen Sarah und Stefan Kölln schnell entschieden.

Gegen die 2. Mannschaft der FTSV Fortuna Elmshorn holte Anna Ziarko beim 1:4 den Ehrenpunkt gegen Luisa Lachmann. Kilian Lütkemeyer unterlag im dritten Satz knapp mit 19:21 gegen Rainer Reiß und auch das TSV-Mixed hatte beim 1:2 eine kleine Chance. Das spannende Finale sah dann einen knappen 4:2-Sieg des TSV Uetersen I, bei dem Rolf Greve zum Matchwinner wurde. Durch ein starkes 2:0 gegen Rainer Reiß kam die hauchdünne Niederlage von Marcin Ziarko (musste elf Bälle Vorgabe verkraften) gegen Eckhard Lange-Sommer nicht mehr in die Wertung und hätte die Elmshorner zum Sieger gemacht. Zuvor gewannen Uta Brede das Damen-Einzel, Marcin Ziarko das Einzel gegen Reiß und Breitenbauch/ Daniel Woike das Herren-Doppel.

Die Plätze eins und drei waren für den TSV Uetersen beim diesjährigen Pinneberg-Pokal ein großartiger Erfolg. Bei der Finalrunde fehlten zudem noch Matthias Stein und Michel Noack, die eigentlich ebenfalls zum Team I des TSV gehören.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert