zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

16. Dezember 2017 | 21:50 Uhr

Basketball : TSV geht in die Oberliga

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Nachdem die 1. Herren des TSV Uetersen im Frühjahr 2014 den Klassenerhalt in der 2. Regionalliga Nord verpassten, war ihre Zukunft ungewiss. Nun steht fest, dass die Rosenstädter in der Oberliga Hamburg starten: „Es wird ein Oberliga-Team geben, das aber im Vergleich zur vergangenen Saison deutlich verjüngt wird“, erklärte André Hoppe, Spieler und Pressewart der TSV-Korbjäger

shz.de von
erstellt am 09.Mai.2014 | 20:54 Uhr

So wird für die Uetersener, die im Frühjahr 2012 als Oberliga-Vizemeister hinter dem nicht aufstiegsberechtigten SC Rist Wedel III den Sprung in die 2. Regionalliga geschafft hatten, in Hamburgs höchster Liga kein Spitzenplatz möglich sein. André Hoppe hält die Erwartungen bewusst niedrig: „Wahrscheinlich werden wir einige harte Niederlagen kassieren – aber das ist bei einem Umbruch eben so!“ Besonders hart trifft die Uetersener der Verlust von Philipp Döhring, der in der vergangenen Saison nicht nur der Topscorer des TSV, sondern der gesamten 2. Regionalliga Nord war. „Bei uns hört Döhring auf – ob er weiter Basketball spielt, ist noch nicht sicher“, so André Hoppe, der ergänzte: „Einige weitere Spieler werden wenig bis gar nicht mehr spielen!“

Zudem befinden sich die Uetersener noch auf der Suche nach einem neuen Trainer: „Mit diesem neuen Coach wollen wir dann ein neues Team formen“, sagte André Hoppe. Wie wichtig ein guter Coach ist, zeigte sich zuletzt: Unter dem im Sommer 2013 verpflichteten Toni Radic gelang den Uetersenern gleich im ersten Saisonspiel eine Überraschung, als sie die favorisierte BSG Bremerhaven schlugen. Darauf folgten viele knappe Spiele, aber nach der Hinrunde hatten die Rosenstädter einen komfortablen Vorsprung auf die Abstiegszone. „Dass Radic uns dann verlassen musste, war ein Schock für uns“, so André Hoppe, „man merkte, dass sich unser Team erst finden und jemand die Leitung übernehmen musste!“ Am Ende reichte es nicht zum Klassenerhalt.

Besser lief s für die 2. TSV-Herren, die in der Bezirksliga ihr Saisonziel, den Ligaverbleib, als Tabellen-Sechster sicher erreichten. „Obwohl ein 30-Mann-Kader zur Verfügung steht, gab es im Herbst 2013 oft personelle Engpässe und einige Siele mussten sogar abgesagt werden“, erinnerte sich André Hoppe. Doch dann machte Michael Heidmann dem Team wieder Mut und im Frühjahr feierten die 2. TSV-Herren um Topscorer Jan Pospech zahlreiche überzeugende Siege.

Die 3. Uetersener Herren wurden in ihrem zweiten Kreisliga-Jahr von zahlreichen Jugend-Spielern sowie Marvin Haseldiek, der das Team deutlich verstärkte, unterstützt. TSV-Spielertrainer Marcel Hoppe konnte sich darüber freuen, dass mehr Siege als in der vorherigen Spielzeit zum neunten Platz genügten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert