zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. Dezember 2017 | 04:46 Uhr

Handball : TSV festigt Platz eins

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Der äußere Rahmen mit rund 170 Zuschauern passte zum direkten Aufeinandertreffen des Tabellenführers TSV Uetersen gegen den Verfolger SG Altona II. Nur ein Punkt trennte beide Mannschaften vor dem Spiel. Nach dem 16:14 TSV-Sieg sind es jetzt drei Zähler Vorsprung.

shz.de von
erstellt am 10.Feb.2015 | 21:55 Uhr

Das Hinspiel hatte der TSV mit 22:21 (einzige Niederlage) verloren. Jetzt wollte man etwas gut machen.

Beide Teams starteten sehr nervös. Keine Mannschaft wollte Fehler machen, um dem Kontrahenten zum Tore werfen einzuladen. Doch die Fehlerquelle war bei beiden Teams sehr hoch und bei den guten Abwehrleistungen blieben die Tore aus (7:6/30.). Die SG hatte immer wieder versucht, ihre starken Rückraumspielerinnen in Wurfposition zu bringen, doch die TSV-Abwehr hielt dagegen. Torfrau Anja Bredow hielt gut, oder die Abwehr war immer rechtzeitig zur Stelle. So konnten auch einige Bälle abgefangen werden. Leider funktionierte das sonst so schnelle TSV-Spiel nicht reibungslos. Der TSV spielte zu überhastet und man merkte den Spielerinnen die Nervosität an. So wurden viele Bälle durch technische Fehler verloren.

Ralf Gothe zur Pause: ,,Ich war sehr zufrieden mit der Abwehrleistung. Wir machten es der SG schwer, weil wir immer rechtzeitig am Gegner waren. So sollte in Hälfte zwei weitergearbeitet werden. Dazu sollte sich meine Mannschaft im Angriff mehr bewegen und die einfachen Fehler vermeiden.”

Dieses wurde auch versucht. Die TSV-Abwehr stand weiterhin sehr sicher, doch die Nervosität wurde nicht abgelegt. Die Bewegung im Angriff wurde besser, aber oft scheiterte man an der Gästetorfrau, so auch bei drei Siebenmetern. Ab der 50. Minute setzte sich der TSV dann ab und die SG Altona hatte keine Gegenmittel mehr. Es war ein spannendes, aber kein schönes Spiel, welches von guten Abwehrreihen bestimmt wurde. Einsatz, Einstellung und Kampf stimmten beim TSV und so geht man mit einem kleinen Polster in das Derby am Sonntag beim Moorreger SV (17 Uhr Himmelsbarg). TSV Uetersen: Anja Bredow, Cindy Ahrens (Tor), Stefanie Stockfleth, Tugce Kümüs 5 Tore, Jana Heinsohn 3, Marie Löffler 3, Hanna Wegner 3, Silja Meyer, Sandra Irrgang 2, Katja Stockfleth und Saskia Sünkens.

Spielfilm: 2:0, 2:2, 4:2, 7:6 Halbzeit, 9:6, 13:10, 16:14 Endstand.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert