zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

21. August 2017 | 20:00 Uhr

Fussball : TSV bärenstark

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Alle Achtung! Die 1. Herren des TSV Uetersen zeigten am Sonntagnachmittag eine bärenstarke Leistung und fertigten den SV Lurup, der als Tabellen-Zweiter kurz vor dem Aufstieg in die Oberliga steht, mit 3:0 ab. Im heimischen Rosenstadion waren die Uetersener von Beginn an hellwach und gingen nach 13 Minuten in Führung: Nach einem langen Pass brachte Sascha Kuzmanov den Ball von der linken Seite nach innen, wo ihn Yannick Kouassi gegen die Laufrichtung des SVL-Keepers Dennis Kubowski zum 1:0 einschoss. Exakt 13 weitere Minuten später fiel schon das zweite Tor: Nachdem sich Philipp Ehlers auf seiner rechten Seite stark gegen zwei Luruper durchgesetzt hatte, nahm Kuzmanov den Ball mustergültig an und schoss ihn zum 2:0 ein (26.).

Anschließend zeigten die Luruper zwar vereinzelt, dass sie spielerisch zu den besten Landesliga-Teams gehören – doch ohne den Wedeler Alessandro Schirosi, der 70 Minuten lang nur auf der Ersatzbank schmorte, konnten sie sich keine klaren Torchancen herausspielen. Auch im zweiten Durchgang erwischten die Rosenstädter den besseren Start: Kuzmanov nahm einen Pass schön an und jagte den Ball aus 15 Metern an den linken Innenpfosten, von wo aus er knapp vor der Torlinie entlang rollte, ehe der nachsetzende Ehlers etwas zu ungestüm zu Werke ging und der Schiedsrichter die Szene abpfiff (47.). Und der nächste Aluminiumtreffer sollte nicht lange auf sich warten lassen: Nachdem Marc Güldener von halblinks aus noch deutlich zu hoch gezielt hatte (50.), knallte Yannick Kouassi den Ball aus 22 Metern fulminant an die Latte (52.). Die Hausherren drängten nun auf das dritte Tor, das aber zunächst einfach nicht fallen wollte: Nach einem Foul an Ehlers lenkte Kubowski den Freistoß-Kracher von Güldener mit beiden Fäusten über die Latte (60.), nach dem folgenden Eckstoß ging Kouassis Direktabnahme deutlich über das Ziel hinweg (61.) und nach einem mustergültigen Kouassi-Pass jagte auch Ehlers den Ball freistehend aus bester Position in die Wolken (62.), woraufhin er sein Gesicht im Rasen begrub.

Aber über diese ausgelassenen Chancen musste sich kein TSV-Anhänger lange grämen, denn in der 69. Minute behielt der überragende Kuzmanov die Nerven, als er alleine auf Kubowski zusteuerte und mit einem Flachschuss auf 3:0 erhöhte. Danach glänzten die Uetersener weiterhin mit vorbildlicher Einsatz- und Kampfstärke. Als SVL-Stürmer Kim-Michael Schulze seinen Bewacher Michael Rübling einmal ausgespielt hatte, traf er den linken Pfosten (80.), so dass es beim 3:0 blieb.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Apr.2012 | 20:50 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert