Trubel bei der Judo-Safari

Die zwölf Betreuer waren mit ihren Schützlingen sehr zufrieden und lobten deren Engagement. 24 Teilnehmer nahmen an der angebotenen Turnhallenübernachtung teil, nach wie vor ein Highlight bei Freizeiten.
Die zwölf Betreuer waren mit ihren Schützlingen sehr zufrieden und lobten deren Engagement. 24 Teilnehmer nahmen an der angebotenen Turnhallenübernachtung teil, nach wie vor ein Highlight bei Freizeiten.

aktion 42 Mädchen und Jungen nahmen in Uetersen an der Veranstaltung des TSV teil

shz.de von
03. Juni 2016, 16:06 Uhr

An der diesjährigen Judo-Safari der TSV-Judo-Abteilung beteiligten sich insgesamt 42 Kinder. Über die verschiedenen Disziplinen (japanisches Turnier, Leichtathletik und kreativer Teil) wurden verschiedene Abzeichen vergeben und zwar nach Art der Gürtelfarben im Judo. Sechs Kinder feuten sich über das „gelbe Känguru“, 15 Mädchen und Jungen erreichten den „roten Fuchs“, und ebenfalls sechs Kinder schafften es bis zur „grünen Schlange“.

Wer noch weiter wollte, musste in allen Disziplinen gut sein. Neun Kinder kamen so zum „blauen Adler“, drei Safari-Teilnehmer freuten sich über den „roten Bären“, und ebenfalls drei Kinder waren so gut, dass sie das Top-Abzeichen des Wochenendes mit nach Hause nehmen durften: den „schwarzen Panter“.

24 Kinder nutzten die ihnen gegebene Möglichkeit zur Turnhallenübernachtung, um auch am nächsten Morgen noch Spaß miteinander zu haben.

Die Judo-Safari ist die Breitensportaktion des Deutschen Judo-Bundes für alle Mädchen und Jungen bis 14 Jahren. Die „Safari“ wird von den dem DJB über ihre Landesverbände angeschlossenen Vereinen durchgeführt. Der TSV Uetersen beteiligt sich bereits seit vielen Jahren an dieser Aktivität.


>Kontakt zur Judo-Abteilung: judo.uetersen@googlemail.com

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen