zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

11. Dezember 2017 | 14:35 Uhr

Triathlon : Triumph im Kostüm-Wettbewerb

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Wem noch nicht weihnachtlich zumute war, der kam spätestens bei der Teilnahme am „3. St. Pauli-X-Mas-Run“ in Weihnachtsstimmung. Die Triathlon-Sparte des FC St. Pauli richtete bereits zum dritten Mal kurz vor dem Krippenfest den „X-Mas-Run“ aus, und die Beliebtheit der Veranstaltung ist ungebrochen. Erstmals wurden tausend Startplätze ausgeschrieben – und sie waren schon Wochen vor dem Lauf ausverkauft. 5 Euro von den Startgebühren gingen an ein Fan-Projekt des FC St. Pauli, an das am Ende satte 5000 Euro übergeben werden konnten.

shz.de von
erstellt am 19.Dez.2013 | 18:19 Uhr

Etwa 1000 Triathleten, zumeist weihnachtlich „vermummt“, starteten am Millerntor-Stadion auf die knapp sechs Kilometer lange Strecke durch die Arena, an den Trainerbänken vorbei, um das Heiligengeistfeld herum auf eine beschauliche Runde durch „Planten un Blomen“ sowie wieder zurück zum Stadion. Beim Einlauf ins Millerntor-Stadion staute es sich kurz – aber das störte niemanden, war es doch ein Spaßlauf, den man ehrgeizig angehen kann, aber nicht sollte.

Zwischen Hunderten von Weihnachtsmännern, Engeln, Schneemännern und anderen lustigen Gesellen machte ein besonderes Quintett auf sich aufmerksam: Christof Schliemann aus Tornesch sowie Erik, Petra, Jendrik und Janika Jäger aus Uetersen beeindruckten die Zuschauer und Teilnehmer mit einem ganz besonderen Kostüm. Der Weihnachtsmann auf einem Schlitten wurde von seinem Vierer-Gespann gezogen; Rudolph, Comet, Donner und Dancer waren die Rentiere.

Diese Idee entstand beim Quintett bei der Teilnahme im vergangenen Jahr: „Man müsste einmal ein außergewöhnliches Kostüm entwerfen“, war Erik Jägers Gedanke. „Besonders schwierig erwies sich das Laufen im Gespann, da immer eines der Rentiere schneller lief als das andere“, berichtete Weihnachtsmann Erik Jäger, der die Zügel fest in seinen Händen hielt. Zwischendurch musste das Gespann immer wieder anhalten, um für Zuschauer zu posieren.

Und so belegte das Rentiergespann mit dem Schlitten zwar beim Zieleinlauf einen der letzten Plätze, wurde dafür aber bei der Kategorie für das beste Kostüm auf den ersten Platz gewählt. Prämiert wurde dies mit Trikots und anderen Fan-Artikeln des FC St. Pauli. Nur zu gerne würde das Quintett aus Uetersen und Tornesch wissen, wer unterwegs den HSV-Aufkleber mit der Raute am Heck ihres Schlittens mit einem St. Pauli-Aufkleber überklebte ... Aber dies wird wohl nicht mehr geklärt werden können – und so schlug das Herz am Ende des Tages braun-weiß!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert