zur Navigation springen

14. Uetersener Hochzeitsmesse : Traumhafte Momente

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Es scheint so, als ob die Hochzeitsmessen in der Rosenstadt Jahr für Jahr mehr Anerkennung erfahren.

shz.de von
erstellt am 05.Feb.2012 | 20:42 Uhr

Gestern, bei der 14. Schau ihrer Art mit mehr als 20 Ausstellern, gab es zum Teil kaum ein Durchkommen. Insbesondere auf viel Zuspruch stießen die Modenschauen, bei denen Brautkleider präsentiert wurden, die viel Bewunderung hervorriefen.

Aber auch die anderen Hochzeitsthemen stießen auf das Interesse der vielen Hundert Besucher. In Uetersen gibt es gleich mehrere Möglichkeiten, sich das Ja-Wort zu geben. Zum einen gibt es das Trauzimmer im Rathaus, ferner das Café Langes Mühle, das Restaurant St. Esprit und schließlich die Hochzeitsinsel. Natürlich ließ es sich das Team vom Standesamt, unterstützt von Manuela Fritz vom Café Langes Mühle, nicht nehmen, die vielen Gelegenheiten ausführlich vorzustellen. Und selbstverständlich wurde darauf hingewiesen, dass in Uetersen rund um die Uhr geheiratet werden kann. In diesem Jahr sogar an 366 Tagen.

Das hatten auch Michael Kock und Elke Bern-Shahzed sowie Thomas Hoffmann und Jannette Celik aus Elmshorn erfahren. Gemeinsam hatten sie sich entschieden, sich das Eheverprechen im Rahmen der Hochzeitsmesse zu geben. Gefeiert wurde somit eine echte Doppelhochzeit. Später freute sich Standesbeamtin Inge Hübsch, für die es die letzte Hochzeitsmesse in ihrer Amtszeit war, noch einmal. Denn sie durfte Jens Wenzel und Christin Schmalfeld verheiraten.

Inge Hübsch, die heimliche „Mrs. Standesamt“ in Uetersen, wurde von Hartmut Stonner, dem Initiator und Moderator der Hochzeitsmesse, freundlich verabschiedet. Mit ganz vielen Rosentalern und einem wunderschönen Blumengesteck.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert