zur Navigation springen

Hochzeitsmesse in der Hochzeitsstadt : Traumhaft ins Eheleben gleiten

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Wir berichteten bereits über die Grundzüge des Uetersener Veranstaltungsjahres. Jetzt wurden Details bezüglich des 1. Events bekannt: die Hochzeitsmesse. Am Sonntag, 2. Februar, werden mehr als 20 Aussteller die diesbezügliche Kompetenz der Stadt unterstreichen.

Von 11 bis 17 Uhr präsentieren sie im Parkhotel Rosarium ihre Ideen für eine perfekte Traumhochzeit. Darunter sind Hochzeitsfotografen, ein Reisebüro, eine „Tortenkünstlerin“, Friseure, ein Juwelier, ein Brautmoden- sowie ein Herrenausstatter. Von Aida-Flitterwochen bis Zitronenhochzeitstorte wird alles angeboten und dabei sicherlich auch vieles für den persönlichen Geschmack. Das dürfte insbesondere die Bräute und Mütter interessieren: Während der „Traumhochzeit 2014“, so der kreative Name der Veranstaltung, wird es mindestens zwei Brautmodenschauen geben. Vorgestellt werden dabei Brautkleider aber auch festliche Hochzeitsmode für den Ball. Eine Stretchlimousine fährt vor, das Standesamt nimmt Termine entgegen, und ein Optiker hilft der Braut auf seine Weise bei der richtigen Auswahl des Bräutigams.

Der Eintritt ist natürlich frei, das gilt auch für Paare, die sich während der Veranstaltung trauen lassen möchten – rechtsverbindlich, versteht sich. Sie bezahlen weder Gebühren noch die Trauringe. Geschenkt werden ihnen zudem die Hochzeitsfotos, der Brautstrauß, der Friseurbesuch, Make-up (für die Braut) und ein 100 Euro-Gutschein für den Kauf eines Hochzeitskleides bei der Firma Brautmoden-Rusch.

Wenn das nicht genug Anreize sind, sich jetzt für die Express-Hochzeit beim Standesamt Uetersen anzumelden. Telefonisch ist der Kontakt unter 04122/7140 möglich. Alle Aussteller freuen sich auf den hoffentlich zahlreichen Besuch von interessierter Publikumsseite. Organisiert wird auch diese „Traumhochzeit“ von Uhren-Bentien (Hartmut, Telse und Michael Stonner).

zur Startseite

von
erstellt am 08.Jan.2014 | 17:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert