Fußball : Trainiert in der Türkei

4100235_800x315_53a064fc88ed0.jpg
1 von 3

Zum zweiten Mal nach dem April 2013 reisten die 1. D-Jugend-Fußballer des TSV Uetersen zu einer Jugendausfahrt in die Türkei. Dass die in den letzten Jahren sehr erfolgreiche Mannschaft, die vom erfahrenen Coach Uwe Brill trainiert wird, nach Göynük, einem Urlaubsort an der türkischen Mittelmeerküste zwischen Kemer und Antalya, reisen konnte, hatte sie vor allem drei Sponsoren zu verdanken: Dem TSV Uetersen selbst, dem Förderverein der TSV-Kicker und Hans-Jürgen Gebhardt vom „Bierbahnhof Uetersen“. Organisiert wurde die Reise in das „Majesty Mirage Park Resort“ von den Spieler-Eltern Özlem und Erdal Bayraktaroglu, der Familie Kock und dem Uetersener Reisebüro „Sungate Holiday“.

shz.de von
17. Juni 2014, 17:52 Uhr

Der TSV-Tross, der den Flieger gen Türkei bestieg, bestand aus insgesamt 41 Personen: Trainer Uwe Brill sowie die 17 Spieler Emir Han Bayraktaroglu, Mika Gebhardt, Marvin Gök, Fabian Hanf, Jannis Horvath, Jonas Kock, Timon Lang, Ruben Mezia, Jan Philip Noack, Raven Reinholdt, Luis Santos, Adrian Schwerdtfeger, Rayk Schwertfeger, Marijan Solakovski, Colin Stahl, Tobias Tornow und Patrick Jordao Valadares wurden von zahlreichen Eltern sowie Geschwistern begleitet.

In der Hotelanlage lud unter anderem eine herrliche Pool-Landschaft zum Verweilen ein: „Es wurde viel gebadet und auch die Hotel-Discothek wurde besucht“, so Brill, der aber betonte: „Täglich fanden auch zwei Übungseinheiten statt!“ Bereits um 10 Uhr gab es ein Lauftraining, bei der Tobias Brandt und Sandor Horvath, der Torjäger und der Trainer der 2. Uetersener Herren, die D-Jugendlichen ordentlich auf Trab brachten. Um 17 Uhr bat Brill dann für jeweils rund anderthalb Stunden zu einem Techniktraining.

Ein besonderer Höhepunkt war ein Testspiel gegen das U13-Team von Jantalya Spor. Ihre türkischen Gastgeber, die von Jan Dubbeldam trainiert werden, schlugen die Uetersener mit 3:1. Am allerletzten Tag gab es dann noch ein „vereinsinternes“ Duell, in dem die 1. D-Jugendlichen gegen ein Team, das aus den mitgereisten Eltern und Geschwistern bestand, antraten. Dabei gewannen die Eltern und Geschwister mit 13:9. Um viele Erfahrungen reicher, trat der TSV-Tross die Heimreise an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert