Trainerwechsel bei den 1. Esinger Männern

Zwei Komponenten waren dafür entscheidend, dass Markus Risch mit sofortiger Wirkung das Traineramt bei den 1. Männern des TuS Esingen übernommen hat.

shz.de von
27. Juni 2014, 14:37 Uhr

Tornesch. Zwei Komponenten waren dafür entscheidend, dass Markus Risch mit sofortiger Wirkung das Traineramt bei den 1. Männern des TuS Esingen übernommen hat. Zum einen hatte Jan-Henning Himborn, Sportlicher Leiter der TuS-Handballer und seit dem Sommer 2011 selbst Chefcoach der 1. Männer, den Gedanken, als Herren-Trainer aufzuhören. Als ihn dann zufällig sein früherer Coach Markus Risch anrief und erzählte, dass er nach einer einjährigen Handball-Pause gerne wieder ein Team trainieren würde, holte Himborn ihn zum TuS. Risch (53), der zuletzt bis zum Juni 2013 die 1. Frauen des SC Alstertal-Langenhorn und die A-Jugend der JSG Alstertal-Norderstedt betreute, leitete bereits drei Übungseinheiten in Tornesch. Wenn am Dienstag, 22. Juli die zweite Phase der Saisonvorbereitung beginnt, können sich die TuS-Spieler auf ein hartes Programm gefasst machen: Risch legt viel Wert auf Konditionsarbeit, um in der Hamburg-Liga-Saison schnellen Tempo-Handball spielen zu können. Während Risch sicher für neue Impulse bei den 1. Männern sorgen wird, hat Himborn nun mehr Zeit für sein Traineramt bei den 1. Frauen. Zudem möchte Himborn den neuen B-Mädchen-Coach Tim Völzke (24), der selbst für den SV Henstedt-Ulzburg in der 2. Bundesliga spielt, entlasten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert