zur Navigation springen

Ewer Gloria : Traditionssegler „parkt“ in Uetersen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Der 1898 erbaute Ewer „Gloria“ wird seinen Heimathafen Elmshorn für einige Monate nach Uetersen (Stichhafen) verlegen. Der Grund sind Brückenarbeiten in Elmshorn. Von Mai bis Anfang August starten und enden dort viele Fahrten, die schon jetzt gebucht werden können. Schließlich erfreut sich die Gloria einer großen Beliebtheit, Karten sind daher schnell vergriffen.

shz.de von
erstellt am 10.Feb.2012 | 21:20 Uhr

„Der Wassersportverein Uetersen hat uns dankenswerterweise das Ausweichquartier angeboten,“ berichtet Ulrich Grobe, Schipper der Gloria, „so dass wir unsere Fahrten im gewohnten Umfang, oft von oder nach Glückstadt, aber auch auf anderer Strecke durchführen können.

Ein besonderer Reiz ist dabei, dass auf jeder Fahrt auf der Pinnau die historische Drehbrücke in Klevendeich für die Gloria öffnet“, so Grobe. Vom Wasser aus sei das ein sehr imposanter Anblick. Da die Landschaft an der Pinnau trotz der direkten Nachbarschaft zur Krückau ein völlig anderes Bild biete, bietet der neue Ausgangspunkt der Fahrten auch den Stammgästen der Gloria ein ganz neues Erlebnis.

Um den Gästen künftig die Möglichkeit zu geben, von zu Hause aus Fahrten buchen zu können, ist die Pinneberger Geschäftsstelle des Eigentümervereins ab sofort telefonisch unter 04101/606427 oder per E-Mail unter ewer-gloria@gmx.de zu erreichen. Dort kann auch der Fahrplan gratis anfordert werden. Zu finden ist dieser auch im Internet unter „www.ewer-gloria.de.“

Ulrich Grobe verspricht, Reservierungswünsche sofort zu bestätigen. Der Fahrkartenversand erfolgt entweder per E-Mail oder über den Postweg. Nach wie vor ist es jedoch auch möglich – sofern noch vorhanden – eine Stunde vor Abfahrt Fahrkarten an Bord zu erwerben. Der Ewer Gloria hat eine Länge von 15,56 Metern, seine Breite beträgt 4,65 Meter. Mit einem Tiefgang von nur einem Meter kann er auch in seichten Gewässern fahren.

In den Jahren 2001 bis 2009 wurde das Schiff restauriert. Geachtet wurde darauf, dass diese Restauration den Ewer weitestgehend in den Originalzustand versetzt. Die ehemaligen Laderäume wurden jedoch als große Kajüten ausgebaut. Die Gloria verfügt seitdem über eine Kombüsenecke und ein WC. Sie steht im Eigentum des gemeinnützigen Vereins „Ewer Gloria“ und wird von einer ehrenamtlichen Besatzung betrieben. Das Traditionsschiff bietet Fahrten für bis zu 21 Passagiere an.

Und das sind die Fahrten von und nach Uetersen (Mai bis August): 26. Mai, 8 Uhr Uetersen - Itzehoe; 1. Juni, 11.30 Uhr, Uetersen - Glückstadt; 2. Juni, 12 Uhr, Glückstadt - Brunsbüttel; 30. Juni, 11 Uhr, Uetersen - Glückstadt; 1. Juli, 9.30 Uhr, Glückstadt - Uetersen; 8. Juli, 8.15 Uhr, Uetersen und zurück, 15. Juli, 11.30 Uhr, Uetersen und zurück; 5. August, 16 Uhr, Uetersen - Elmshorn. Es handelt sich um Motor- und Segeltouren. www.ewer-gloria.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert