Kickboxen : Tornescher im Spitzensport zuhause

4406645_800x986_556735d3456a4.jpg

Mehrmals im Jahr fliegt Jamil Tarkhani, Gründer und Inhaber der seit 1997 am Alten Borstelweg ansässigen Sportschule Sinawali, in die USA, um dort im Houston Texas Team an Trainingseinheiten und Welt-Turnieren im Kickboxen teilzunehmen.

shz.de von
28. Mai 2015, 17:33 Uhr

Und das sehr erfolgreich und gerade mit einem außergewöhnlichen Ergebnis: Der 49 Jahre alte Kickboxer aus Tornesch hat zum fünften Mal hintereinander im Point Fight (Semi-Kontakt) das Fünf-Sterne-Turnier gewonnen. Dabei handelt es sich um die höchste Kategorie der Kickboxturniere weltweit. Bis zu 10000 Starter in verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen kommen bei so einem Turnier, das diesmal in Tampa (Florida) ausgerichtet wurde, zusammen. „Das ist das Größte, was man im Kickboxen machen kann. Nur wenige Europäer nehmen daran teil“, so Jamil Tarkhani. Er wurde in Tampa nicht nur als Sieger in seiner Klasse (Schwergewicht 93,5 Kilogramm) ausgezeichnet, sondern auch als einer der besten europäischen Kämpfer, die bislang an den Fünf-Sterne-Turnieren im Kickboxen teilgenommen haben.

Die Leistung von Jamil Tarkhani in Technik, Geschwindigkeit und Präzision ist um so höher zu bewerten, da er im Finalkampf gegen einen zehn Jahre jüngeren Gegner antrat und als Sieger hervorging.

Für seine Schüler und Trainer in der Sportschule Sinawali ist der Schwarzgurtträger (4. DAN) und Kickboxweltmeister Jamil Tarkhani ein Vorbild. 2013 gewann er die US Open im Kickboxen, die als Weltmeisterschaft gelten, in der Schwarzgurtkategorie Point Fight in der Schwergewichtsklasse ab 93 Kilogramm. Seit 43 Jahren betreibt der gebürtige Hamburger Kickboxen. Dass auch Trainer und Schüler seiner Sportschule, wie zum Beispiel Markus Bierkamp, Stev Peters oder Erik Timmann, national und international erfolgreich sind, freut ihn sehr und bestätigt ihn in seinem Engagement, seine Begeisterung am Kickboxen weiterzugeben.

Doch nicht nur der Spitzensport im Kickboxen liegt Jamil Tarkhani am Herzen, sondern in seiner Sportschule mit vielfältigen Fitness- und Wellnessmöglichkeiten natürlich auch der Amateursport. Und das für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Seit drei Jahren bietet er auch Kickbox-Kurse für die Altersklasse 40 plus an. Das Trainingsprogramm ist auf die Best Ager abgestimmt. „Im Vordergrund stehen Fitness, Stressabbau und natürlich Spaß“, betont Jamil Tarkhani. Im Herbst will er eine dritte Klasse mit Kickbox-Anfängern 40 plus eröffnen, so groß ist das Interesse. Im vergangenen Jahr wurden die Räume der Sportschule umfassend saniert und neu ausgestattet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert