zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

22. November 2017 | 21:08 Uhr

Fußball : Torlos in Lurup

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Dass sich der Tabellen-Zweite USC Paloma und der Spitzenreiter VfL 93 Hamburg am Freitagabend im Topspiel mit einem 0:0-Unentschieden trennten, war eigentlich eine Steilvorlage für die 1. Herren des TSV Uetersen: Mit einem Sieg beim SV Lurup hätten die Rosenstädter bis auf drei (!) Punkte an das Führungs-Duo der Landesliga heranrücken und bei dann noch drei ausstehenden Partien wieder auf den Aufstieg in die Oberliga hoffen können. Doch die Uetersener kamen am Sonntag im Stadion an der Flurstraße ihrerseits ebenfalls nur zu einem torlosen Remis und rutschten dadurch, noch hinter den Wedeler TSV, auf den vierten Rang ab.

shz.de von
erstellt am 27.Apr.2014 | 21:28 Uhr

Dabei berannten die Uetersener, bei denen der zuvor stets auf der rechten Seite beheimatete Philipp Ehlers erstmals im zentralen Mittelfeld zum Einsatz kam, quasi von der ersten bis zur letzten Minute das Luruper Tor und besaßen auch mehrere gute Chancen. Nach 17 Minuten lag erstmals das 0:1 in der Luft, als Jannick Prien aus 16 Metern abzog, SVL-Keeper Dennis Kubowski aber stark parierte. Fünf Minuten später versuchte es Rechtsverteidiger Raphael Friederich, der sich nach einigen Flüchtigkeitsfehlern zu Beginn deutlich steigerte, von halbrechts aus – sein Schuss strich aber knapp am langen Eck vorbei. Als sich Prien, der eigentlich über links kam, einmal auf der rechten Seite behauptet und in die Mitte quergelegt hatte, rutschten Yannik Kouassi und Florian Blaedtke jeweils knapp am Ball vorbei (32.). Dann probierte es Frank Saaba mit einem 22-Meter-Freistoß, der hauchdünn am Pfosten vorbeistrich (40.).

Die abstiegsgefährdeten Luruper setzten auf schnelle Konter, die von der Gäste-Abwehr um den bärenstarken Blaedtke aber stets souverän gestoppt wurden. Kurz nach der Pause hätten die Luruper den Spielverlauf aber beinahe auf den Kopf gestellt, als Berkan Algan zum Freistoß antrat: Den von Algan nahezu perfekt geschossenen Ball lenkte TSV-Torwart Christoph Richter überragend noch an die Latte (51.).

Anschließend gab es wieder Einbahnstraßen-Fußball in Richtung SVL-Gehäuse: Mosler zielte zunächst aus elf Metern knapp vorbei (56.); dann landete Moslers 18-Meter-Schuss, den er von halbrechts aus abfeuerte, am Pfosten (59.). Die letzte gute Gäste-Chance besaß der aufgerückte Blaedtke, dessen Schuss aus 13 Metern Kubowski noch mit den Fingerspitzen erwischte, ehe ein Luruper Feldspieler den Ball auf der Torlinie endgültig klärte (85.). In der 90. Minute gaben dann die Hausherren noch einmal einen Torschuss ab, den der kaum geprüfte Richter abermals glänzend parierte (90.). So blieb zum zweiten Mal in dieser Saison (nach dem Saisonauftakt gegen den TuS Osdorf) ein Uetersener Spiel torlos.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert