zur Navigation springen

Benefizfußballspiel in der Kaserne : Tore, Tore, Tore – für die Soldatentumorhilfe

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Einmal im Jahr findet es in der Appener Marseille-Kaserne statt, das Benefizfußballspiel zwischen einer Altherren-Auswahlmannschaft der dort stationierten Unteroffizierschule der Luftwaffe (USLw) und der Frauenmannschaft des SC Pinneberg. Die Regel dabei: Es gewinnt stets nur einer: die Soldatentumorhilfe.

Bereits seit 1992 treffen sich beide Seiten zum sportlichen „Kick“ auf der Sportanlage der Marseille-Kaserne.

Wie üblich, blieb es nach ausgeglichenem Spiel und einem Elfmeterschießen bei einem gerechten Remis. Diesmal lautete das Ergebnis 10:10.

Schulkommandeur, Oberst Klaus Christian Kuhle, übergab dem Vertreter der Soldatentumorhilfe Hamburg e.V., Dr. Thomas-Erich Blum vom Bundeswehrkrankenhaus Hamburg-Wandsbek, den Spendencheck. Der zeigte sich im Anschluss erfreut über die gelungene Veranstaltung, „Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die Spende“, so der Arzt. Die Spende betrug diesmal 1720 Euro von der USLw, die Fußballfrauen hatten 220 Euro beigesteuert.

Die „dritte Halbzeit“ fand bei nach wie vor hervorragendem Wetter und einer tollen Atmosphäre statt. Einen Sonderapplaus erhielten die Musiker der Band „Rokkinger“ für ihren Auftritt. Nicht zum ersten Mal hatte sich die Gruppe bereiterklärt, die Benefizaktion in der Kaserne zu unterstützen. Es erklang Deutschrock vom feinsten, damit, so wird berichtet, trafen die Musiker den Geschmack von Jung und Alt.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Sep.2014 | 17:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert