zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. Dezember 2017 | 20:47 Uhr

Fussball : Torausbeute verdoppelt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Die 18 Treffer, die die 2. Frauen des FC Union Tornesch in ihren ersten neun Bezirksliga-Saisonspielen erzielt hatten, genügten ihren eigenen hohen Ansprüchen nicht. Am Sonntag gelang es den Tornescherinnen nun aber, ihre Torausbeute in nur 90 Minuten exakt zu verdoppeln, indem sie beim Schlusslicht Bramfelder SV III einen 18:0-Kantersieg feierten. „So hoch habe ich noch nie gewonnen“, sagte FCU-Coach Christopher Nicolai Glißmann, der berichtete: „Wir haben einen echten Sahne-Tag gehabt und immer wieder gut kombiniert!“

shz.de von
erstellt am 02.Dez.2015 | 19:16 Uhr

Dem variablen Angriffsspiel der Union-Frauen, die über beide Außenbahnen und immer wieder auch durch die Mitte kamen, hatten die Bramfelderinnen nichts entgegenzusetzen. Bereits in der dritten Minute eröffneten die Gäste den Torreigen: Kim Kramer erkämpfte einen Ball im Mittelfeld und scheiterte nach einem Sololauf an BSV-Torhüterin Natalie Michelsen, doch den Abpraller nutzte Katharina Prüß zum 0:1. Im Zwei-Minuten-Takt ging es weiter: Kramers Linksflanke schob Jamie-Lee Heusel zum 0:2 ein (5.) und Kirstin Mangolds Rechtsflanke versenkte Prüß per Direktabnahme zum 0:3 (7.).

Das 0:4, das Prüß nach einem hohen Ball von Kyra Franzbecker gelang, war technisch sehr anspruchsvoll (11.). Katrin Jaentsch per Kopf nach einem Kramer-Eckstoß von links (20.) sowie Anna-Lena Kölln mit einem 20-Meter-Flachschuss (25.) erhöhten auf 0:6. Dabei blieb es bis zur Pause: „Wir sind zwar weiter angerannt, waren aber glücklos im Abschluss“, erklärte Glißmann die 20 torlosen Minuten.

Nach der Pause setzte sich das Schützenfest aber in noch höherer Intensität fort. Prüß bereitete mit Pässen von links Tore von Franzbecker (53.) und Mangold (57.) perfekt vor, ehe Jamie-Lee Heusel einen Kramer-Pass von links verwertete (58.). Dann war es Tammy Heusel, die nach einem energischen Sprint flach abzog und mit dem 0:10 ein zweistelliges Ergebnis besiegelte (63.). Nachdem Mangold erneut einen Prüß-Pass von links einschob (65.), krönte Kramer ihre starke Leistung, indem sie von rechts nach innen zog und zum 0:12 traf (67.).

Nachdem Prüß und Jamie-Lee Heusel in einer Szene gleich beide (!) Torpfosten getroffen hatten (70.), gelang Jamie-Lee Heusel kurz darauf das 0:13 (71.). Laura Heiser, die erstmals nach siebenwöchiger Verletzung wieder eingewechselt wurde, bereitete das 0:14 von Prüß stark vor (79.). Nachdem Prüß per Lupfer auch das 0:15 erzielt hatte (80.), trug sich Heiser nach einem Kramer-Pass auch noch selbst in die Torschützenliste ein (84.). Prüß erzielte nach einem abgeprallten Kölln-Schuss ihr bereits sechstes Tor des Tages (85.), ehe Mangold mit einer schönen Direktabnahme den 0:18-Endstand herstellte (88.), was Glißmann einen „würdigen Schlusspunkt“ nannte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert