zur Navigation springen

10. Tornescher Stadtwerkelauf : Tolles Event, gute Zeiten und viel Sonne

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Begleitet von herrlichem Herbstwetter, guten Zeiten und toller Stimmung, vor allem bei den Kinderläufen, war der 10. Tornescher Stadtlauf eine rundum gelungene Laufveranstaltung.

shz.de von
erstellt am 04.Okt.2015 | 17:13 Uhr

Es gab dabei auch ein Novum: Karsten Schuldt aus Hamburg (50) hatte sich für alle drei Läufe (5, 10 und 3 Kilometer) nachgemeldet und über 3 Kilometer belegte er den zweiten Platz. Der 10-Kilometer-Lauf wurde zum Drei-Kampf der Blume-Brüder Paul-Mattes (Platz 1) und Nils (3.), TSV Uetersen), sowie Dominic Daubenberger (2.) vom FC St. Pauli Triathlon. Die Blumes liefen dabei persönliche Bestzeit. Die Frauenkonkurrenz ging an Regina Seifert aus Tornesch. Über 5 Kilometer landete Xhevat Krasniqi (Restaurant Himara) vor den beiden Jugendlichen Tobias und Chris Alexander Jordan (TuS Esingen). Aus der Frauen-Konkurrenz ging die Jugendliche Nina Gründel (SC Itzehoe) als Siegerin hervor. Der Wettbewerb der fittesten Schul- und Kindergartengruppe wurde erneut zu einem großen Erfolg, wobei nicht die Zeiten, sondern die Größe der Gruppen mit einem Geldbetrag für die Gruppenkassen belohnt wurde. Die Schwennesen Blitze lagen hier vor den Fritze-Flitzern und der Grundschule Birkenalle ganz vor. Als einzige Kindergartengruppe, die über zehn Teilnehmer an den Start gebracht hatte, gewann der AWO-Bewegungs-Kindergarten Merlinweg den ausgelobten Geldpreis. Unter dem Motto „Soziales Engagement“ erlebten auch Asylbewerber aus Tornesch den Lauf als Teilnehmer. Das Startgeld wurde von den Stadtwerken gesponsert. Durch den Aufruf von Gisela Plapp (Lauftreff TuS Esingen) unter ihren Lauffreunden konnten Asylbewerber in Joggingschuhen den Lauf bestreiten. Neben dem Namensgeber Stadtwerke Tornesch (Wärme, Erdgas, Strom, Wasser) haben den 10. Tornescher Stadtwerkelauf die Familie Hollender (EDEKA Tornesch), das Autohaus Dirk Reimers GmbH in Pinneberg, das Restaurant Himara aus Tornesch und die Gesellschaft für Betriebliche Pensionsplanung (Haspa) unterstützt. Der Veranstalter TuS Esingen bedankt sich dafür ganz herzlich. Ein Dank geht auch an die vielen Helferinnen und Helfer aus der Leichtathletik-Abteilung des TuS, insbesondere an die Schüler- und Jugendgruppe, diese Mädchen und Jungen waren ab sechs Uhr in der Früh im Einsatz, an die Frauen und Männer der Feuerwehr, dem Bauhof, den Hausmeistern und den Mitarbeiterinnen der Stadtwerke, ohne die die Durchführung, eines solchen Events nicht möglich wäre. Die Zeitmessung fand mittels eines Transponders statt. Alle, die noch im Besitz des Transponders sind, werden gebeten, diesen bei Frank Jäger, Akazienweg 5, der Geschäfststelle des TuS Esingen, Bahnhofplatz 8, oder bei den Stadtwerken, Esinger Straße 1, abzugeben. Bei den Stadtwerken kann auch weiterhin das Jubiläums-T-Shirt erworben werden. Alle Ergebnisse und Platzierungen der Teilnehmer vom Stadtwerkelauf stehen im Internet unter www.stadtlauf-tornesch.de und in der morgigen Ausgabe der Uetersener Nachrichten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert