zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. August 2017 | 23:29 Uhr

Speeldeel : Theater für die ganze Familie

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

„So lang dat Menschen geven deit, wo dat Plattdütsche in Bossen schleit, so lang lewt ok een gode Sook, so lang lewt ok uns Modersprook.“ Wer das Motto der Elmshorner Speeldeel versteht, hat vermutlich das Niederdeutsche bereits ihn seiner Jugend gesprochen. Kinder und Jugendliche, aber auch ihre Eltern dürften so ihre Schwierigkeiten haben, die Aufforderung zur Pflege der traditionelle Sprache zu verstehen. Das spiegelt sich auch unter den Besuchern der Speeldeel-Aufführungen wider. „Es läuft, aber wir müssen auch neue Wege gehen“, erklärt der Vorsitzende Gerhard Richert. Um mehrere Generationen ins Theater zu locken, wurde „Plattdeutsch für die ganze Familie“ ersonnen. Die sommerliche Veranstaltung wird am Sonntag, 26. August, zum dritten Mal organisiert.

Als Theater dient der „Rinderstall“ des Haseldorfer Gutshofes („das passt“, so „Gerdi“ Richert), der wieder von Udo Prinz von Schoenaich-Carolath zur Verfügung gestellt wird. Der Veranstaltungsort ist dann für die Konzerte des Schleswig-Holstein Musikfestivals eingerichtet. Die Amateurschauspieler nutzen also eine professionelle Ausstattung. Gespielt wird wie in den beiden Vorjahren („Vadder warn is nich swoor“ und „Op jeden Pott passt ok’n Deckel“) das absolute Highlight der vorherigen Speeldeel-Saison. Um 15 Uhr hebt sich für „De Wunnerdokter“ von Georg Tiemeyer der Vorhang.

Ein Sponsor hilft, damit Großeltern, Eltern und Kinder gemeinsam Theater gucken können. Die Raiffeisenbank Elbmarsch sponsort die Karten für die Schauspiel-Novizen. Die Lütten bekommen in allen Raiba-Filialen – das Geldinstitut hat den Vorverkauf für die Aktion übernommen – ein mit einem „K“ gekennzeichnetes Ticket. Die Erwachsenen zahlen neun Euro.

Vorstand Sönke Hahn betont, dass man sich bei der Raiba Elbmarsch nicht nur gern für den Erhalt der niederdeutschen Sprache einsetzt. In Haseldorf gibt es nach der Schließung von Freudenthals Gasthof auch mit dem dazugehörigen Saal keine Spielstätte für die Elmshorner Schauspieler mehr. Mit der sommerlichen Veranstaltung kann trotzdem niederdeutsches Theater für das Dorf geboten werden, so Hahn.

Richert hofft, dass auch Schulklassen die Aufführung besuchen wollen. Wer sich dafür interessiert, ruft 04122/ 82066 an.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Aug.2012 | 19:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert