Verkehr : Tesch will Tempo 50 bis Tornesch

4124703_800x472_53c56e7732323.jpg

Die Macht der Gewohnheit kann einen teuer zu stehen kommen. Das mussten einige Heidgrabener in jüngster Zeit feststellen. Ende 2013 wurde ihr Ortsschild auf der Landesstraße 107 um mehr als 500 Meter Richtung Tornesch versetzt. Wer das Dorf verlässt, hat nun ein paar Minuten länger Tempo 50 einzuhalten. Autofahrer auf dem Weg von Tornesch nach Heidgraben müssen früher als bisher abbremsen.

Avatar_shz von
15. Juli 2014, 20:07 Uhr

13 Prozent der Verkehrsteilnehmer übersahen oder ignorierten den neuen Standort des Schildes jedoch. Sie hielten sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeitsbeschränkung, teilte Polizeisprecherin Sandra Mohr den UeNa auf Anfrage mit. Früher stand das Schild an der Hauptstraße, Ecke Kreuzweg, dann wurde es an den Niendamm versetzt. Auf dem Abschnitt dazwischen nahmen Polizei und Kreisverwaltung seit November fünf Tempo-Messungen vor. Ergebnis: Von fast 12000 Fahrzeugen waren ungefähr 1600 zu schnell. „Gerade bei den ersten Messungen lagen viele im Bußgeldbereich“, sagte Mohr.

Ein Bußgeld wird für einen Verkehrsteilnehmer fällig, wenn er in geschlossener Ortschaft 70 Kilometer pro Stunde oder schneller fährt. Die Toleranz ist dabei schon abgezogen. Das niedrigste Bußgeld beträgt 40 Euro. Für Tempo-Überschreitungen zwischen 50 und 70 muss Verwarngeld gezahlt werden. Der schnellste hinter dem neuen Ortsschild gemessene Raser fuhr nach Toleranzabzug 124 Kilometer pro Stunde. Er musste 680 Euro zahlen, vier Punkte in Flensburg einkassieren und drei Monate Fahrverbot hinnehmen. „Das war kein Einzelfall“, betonte Mohr. Für sie steht fest: „Die Quote der Raser ist zu hoch.“ Der Wert von 13 Prozent liege eindeutig über dem Durchschnitt. „Da bleibt die Polizei dran“, kündigte Mohr an. Es sei mit weiteren Messungen zu rechnen.

Die Gemeinde hatte sich jahrelang für eine Versetzung des Ortsschilds eingesetzt, war aber lange am Widerstand der Polizeidirektion Bad Segeberg und des Straßenbauamts gescheitert. Nachdem die Behörde nun einlenkte, hat Bürgermeister Udo Tesch sich schon neue Ziele gesteckt. Zunächst will er sich für eine weitere Drosselung der Geschwindigkeit auf den verbleibenden 700 Metern bis Tornesch einsetzen. Zurzeit gilt dort Tempo 80. Damit nicht genug: „Am besten soll die Ortstafel auf die Grenze von Tornesch versetzt werden“, sagte der Dorf-Chef während der jüngsten Gemeindevertretersitzung. Wenn er das erreicht, gilt auf der Strecke von Tornesch nach Heidgraben durchgängig Tempo 50.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert