Sportler des Jahres : „Tennis ist seine große Leidenschaft“

4294807_800x986_54cbdae0b3ce3.jpg

Es war nicht schwer, mit Mike Plohmann einen Termin für die Ehrung zum „UeNa-Sportler des Jahres 2014“, zu dem ihn die UeNa-Leser gewählt hatten, zu vereinbaren. „Ich bin in den Wintermonaten eigentlich an jedem Abend im Holmer Tenniscenter Kessy“, sagte der 34-Jährige. Seine Frau Tanja kommt damit gut zurecht: „Tennis ist seine große Leidenschaft, dabei ist er in seinem Element“, sagte sie über ihren Mann. Der mag es übrigens nicht, wenn ihn seine Frau zu Tennisturnieren begleitet: „Wenn meine Frau unter den Zuschauern weilt, kann ich mich nicht konzentrieren“, erklärte Mike Plohmann den Umstand, dass ihn nur eine andere Frau, nämlich seine Trainerin Katharina Regel, zu Turnieren begleiten darf.

shz.de von
30. Januar 2015, 20:24 Uhr

Dass die Wedeler Familie Plohmann heute eine Tennis-Familie ist, liegt an Mike, der 1986, als er gerade sechs Jahre alt war, an einem Schnuppertraining des TC Wedel teilnahm. „Dann war ich sofort Feuer und Flamme für den Tennissport“, erinnert sich Mike Plohmann, der dem Wedeler Klub 14 Jahre lang treu blieb, bis sich im Jahr 2000 dessen Herren-Team auflöste. „Dann hat der TSV Holm angefragt“, erklärte Mike Plohmann, wie es zu seinem Wechsel in den Nachbarort kam.

In seiner Kindheit war nicht etwa Boris Becker, sondern Ivan Lendl das Vorbild von Mike Plohmann, der inzwischen ein glühender Anhänger von Roger Federer ist. „Ich bewundere ihn“, sagte der Wedeler über den Schweizer, dessen Grand-Slam-Bekleidung er selbst gerne trägt. „Er hat zuhause einen ganzen Kleiderschrank nur mit Tennis-Bekleidung von Federer“, berichtete Tanja Plohmann, die auch dieser Tatsache etwas Positives abgewinnen kann: „Dadurch weiß ich wenigstens immer, was ich meinem Mann zu Weihnachten oder zum Geburtstag schenken kann ...“ Und mit dem „Tennis-Virus“ hat Mike Plohmann inzwischen auch seine Eltern infiziert: Seine Mutter Monika spielt für die Damen 50 des TSV Holm und sein Vater Wolfgang schlägt für die Holmer 50er-Herren auf. Einen großen Teil seiner Freizeit verbringt Mike Plohmann, der als Serviceberater bei „Mercedes Grüning“ in Wedel arbeitet, nicht nur mit dem eigenen Training und der Teilnahme an Turnieren, sondern auch mit der Organisation von Turnieren in Holm. Die „Holmer Open“ und den „Holmer Junior-Cup“ im Sommer sowie den „Holmer Indoor-Cup“ im Winter führt er zusammen mit Alexander Franke durch. Die drei Turniere erfreuten sich zuletzt wachsender Beliebtheit und wiesen nicht nur zahlenmäßig, sondern auch qualitativ ein immer besseres Teilnehmerfeld auf. „Und im kommenden Jahr werden wir, unseren Sponsoren sei Dank, die Preisgelder noch erhöhen – denn Tennis ist nach einer langen Flaute wieder im Aufwind“, sagte Mike Plohmann abschließend.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert