Fußball : Tekgöz rettet 1:1-Remis

3586473_800x601_50859cc2ad145.jpg

Sportlich hatten die 1. Herren der Sportfreunde Uetersen ihre ersten zehn Saisonspiele in der Kreisliga 7 allesamt verloren. Als klarer Außenseiter empfingen sie am Sonntagnachmittag den Tabellen-Zweiten SC Nienstedten, der „nur“ beim Schlusslicht gewinnen musste, um Spitzenreiter zu werden. In der ersten Viertelstunde bereitete SCN-Stürmer Torben Seemann den Rosenstädtern große Probleme. „Dann habe ich Hüseyin Cavdar auf Seemann angesetzt – und daraufhin hatten wir das Spiel im Griff“, berichtete Sportfreunde-Coach Vlado Bogner. Die Partie verlief ausgeglichen und nach der Pause hatten die Hausherren sogar leichte Vorteile: Ümit Dogans Kopfball und Deniz Ekers Freistoß verfehlten ihr Ziel nur knapp.

shz.de von
22. Oktober 2012, 21:15 Uhr

Nach 70 Minuten stellte Bogner nochmals um: Firat Sari tauschte mit Ümit Dogan die Plätze, war fortan einzige Spitze – und dies wäre fast mit dem 1:0 belohnt worden. Sari tauchte alleine vor Jasper Cassen Müller auf und legte sich den Ball am SCN-Keeper vorbei, ehe er zu Fall kam. „Das war ein klarer Elfmeter“, so Bogner. Referee Goran-Philipp Dobric, der nach der Absage des angesetzten Schiedsrichter-Gespanns einsprang und ohne Assistenten eigentlich ein guter Spielleiter war, sah es so, dass sich Sari bei Müller festgerannt hätte, und ließ weiterspielen ...

Als es zwischen Sportfreunde-Aushilfstorwart Orhan Yilmaz und Verteidiger Orcun Aladag zu einem Missverständnis kam, gingen die Gäste in Führung: Torben Seemanns flache Hereingabe bedeutete das 0:1 (83.). „Da fürchtete ich schon, dass wir wieder einmal für eine gute Leistung nicht belohnt werden“, so Bogner. Doch in der 89. Minute fiel der Ausgleich: Nach einer Freistoßflanke parierte Müller den Kopfball von Ümit Dogan bärenstark und klärte auch den ersten Nachschuss von Aladag, doch dann traf Tekgöz zum 1:1. Bogner befand: „Eigentlich hatte ich Tekgöz eingewechselt, damit er das Siegtor schießt – aber so sind wir für eine taktisch gute Leistung zumindest mit einem Punkt belohnt worden!“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert