zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

23. Oktober 2017 | 10:49 Uhr

Summer Jazz 2015 : Tanzen in der Innenstadt

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Von überall her hörte man Applaus, blickte in unzählige zufriedene Gesichter. Nachdem der Freitag verregnet gestartet ist, durften die Besucher des Summer Jazz 2015 eine sommerlich-lauschige Jazznacht erleben.

shz.de von
erstellt am 09.Aug.2015 | 20:02 Uhr

Sieben Bühnen waren in der Innenstadt aufgebaut, weit genug voneinander entfernt, um eine optimale Akustik zu erreichen, jedoch dicht genug beieinander, um schnell von einem Highlight zum nächsten zu gelangen. Überall angezündete Kerzen erzeugten eine stilvolle Stimmung. Die vielen Außenplätze der angrenzenden Cafés, Bistros und Restaurants waren alle belegt, und die Gäste freuten sich über die Kombination von Kulinarischem und Musik. Vor den Bühnen bildeten sich große Menschentrauben, die dem Jazz-Programm lauschten, klatschten und tanzten.

Auf der Hauptbühne vor der Drostei spielten „The Swinging West Radio Show“ Western Swing, eine Musikrichtung, die in den 30er und 40er Jahren entstand, als der Swing in Amerika auf Country traf. „The Clarinet Stompers“ sehen sich in der Tradition der „Small Bands“, die von 1925 bis 1940 die pulsierende Jazz-Szene in kleinen Clubs der USA ausmachten. Das Quartett erzeugte tatsächlich selbst in der Fußgängerzone eine Stimmung wie in einer Live-Bar. Ein Highlight war „Stella’s Morgenstern“, ein Duo, das Songs auf Deutsch, Jiddisch, Hebräisch und Englisch performt. Stella Jürgensen spielt Autoharp und Ukulele und Andreas Hecht begeistert an Gitarre, Banjo und der Laute.

Am späten Abend, als die Open-Air-Musik aus Lärmschutzgründen langsam ausklang, ging es im Ratssitzungssaal mit der „Hot Boogie Woogie Party“ erst richtig los. Sechs Musiker, von denen sich einige an diesem Abend erst kennengelernt hatten, hielten vor dem begeisterten Publikum eine Boogie Woogie Jam Session ab.

Matthias Schlechter, der die Party 2007 ins Leben gerufen hatte, führte durch das Programm und nahm am Piano an den Sessions teil. Helge Schultz zeigte seinen unverwechselbaren Funk-Sound an der Mundharmonika, Marcus Paquet und Luca Sestak spielten Piano und sangen, Arne Wessel überzeugte am Kontrabass, Achim Erz begleitete am Schlagzeug.

Die Sessionmusiker fesselten das Publikum mit ihren Boogie Woogie-Variationen bis in die frühen Morgenstunden und brachten den zweiten Tag des Summer Jazz‘ so zu einem gelungenen Abschluss. Doch auch das restliche Wochenende zog das 20. Festival Besucher in die Innenstadt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert