Kommandowechsel : Struktur führt zusammen

3355537_800x388_4f270019b4e0a.jpg
1 von 2

Transformation ist eine bei der Bundeswehr nicht überall auf Gegenliebe stoßende Vokabel. Und dennoch genießt sie, die Veränderungsprozesse definiert, seit Jahren eine stetige Präsenz bei der Truppe. So auch gestern in Appen, in Uetersens Patenkaserne. Dort werden gerade die I. und II. Lehrgruppe der Unteroffizierschule der Luftwaffe (USLw) zusammengeführt. Seit gestern gibt es in Appen nur noch einen Lehrgruppenkommandeur. Oberst Klaus Christian Kuhle, der USLw-Kommandeur, entband Oberstleutnant Thomas Bernhart von seinem Kommando über die I. Lehrgruppe und übertrug die Verantwortung Heino Truelsen, der bereits die II. Lehrgruppe befehligt. OTL Bernhart verlässt die Schule, um sich schon ab Februar auf seine neue Verwendung im Luftwaffenführungskommando Köln vorzubereiten. Das tut er im sonnigen Rom und dort am NATO-Defence-College.

shz.de von
30. Januar 2012, 21:37 Uhr

„Unsere Schule befindet sich in den Anfängen der Umstrukturierung, die mit den Ministerentscheidungen zu Strukturen und Stationierungen angekündigt wurde. Die Unteroffizierschule der Luftwaffe soll bereits Ende dieses Jahres beginnen, die neue Struktur der Schule, die im Übrigen noch nicht in ihrer Feinplanung und ihren Umfängen festgelegt ist, einzunehmen“, sagte Oberst Kuhle.

Die Wirksamkeit dieser neuen Struktur für die Unteroffizierschule soll im kommenden Jahr erfolgen. Dann feiert die USLw ihren 25. Geburtstag.

OTL Bernhart appellierte bei seiner Abschiedsrede an die Soldaten: „Auch wenn wir noch nicht alle Rahmenbedingungen kennen, sollten wir schnellstens damit anfangen, die Neuausrichtung mitzugestalten.“ Im Einzelfall könne das auch einen Mut zur Lücke erfordern, diesen Mut sollten alle haben. OTL Truelsen sagte nach dem Kommandowechsel wertschätzend: „Ich weiß, ich habe ein funktionierendes Team mit hoher Motivation übernommen, das alle Anforderungen mit Elan, Engagement und Leistungswillen angeht und immer fach- und sachgerecht zum Abschluss bringt und ihrem Ausbildungsauftrag mehr als nur gerecht wird.“ Im Rahmen der Neuausrichtung der USLw werde er von seinen acht Inspektionen einiges verlangen, aber nichts Unmögliches.

Der Übergabeappell wurde musikalisch vom Marine-Musikkorps Ostsee unter der Leitung von Fregattenkapitän Friedrich Szepansky und zahlreichen geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft begleitet.

Dem militärischen Zeremoniell folgte ein Empfang der rund 100 Gäste.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert