Jugendbeirat verärgert : Straße statt Radweg zwischen Prisdorf und Tornesch: Junge Radler sind „hochgradig gefährdet“

Avatar_shz von 03. November 2020, 12:45 Uhr

shz+ Logo
Zahlreiche Schlaglöcher und Wurzelaufbrüche, wie hier vor dem Bahnübergang, kennzeichnen den Radweg entlang der Landesstraße zwischen Tornesch und Prisdorf.
Zahlreiche Schlaglöcher und Wurzelaufbrüche, wie hier vor dem Bahnübergang, kennzeichnen den Radweg entlang der Landesstraße zwischen Tornesch und Prisdorf.

Florian Juhl, Mitglied des Beirats, hält die Entscheidung des Kreises Pinneberg, die Nutzungspflicht des Radwegs entlang der L 107 aufzuheben, für gefährlich für Kinder und Jugendliche.

Tornesch/Prisdorf | „Eine Sanierung ist dringend nötig“, sagt Florian Juhl vom Kinder- und Jugendbeirat (KJB) der Gemeinde Prisdorf zum Radweg entlang der Landesstraße 107 zwischen Tornesch und Prisdorf. Auf einer Stecke von fünf Kilometern, von der großen Kreuzung im Tornescher Stadtzentrum bis zum Peiner Haag in Prisdorf, sollen Radfahrer künftig die Straße nutzen dürf...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen