zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

24. Oktober 2017 | 08:25 Uhr

Wettbewerb : Stifte gegen Glimmstängel

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Kreativität ist gefragt. Wie lässt sich der Slogan „Rauchen gestern, heute, morgen“ am besten als Plakat darstellen?

shz.de von
erstellt am 21.Feb.2016 | 21:36 Uhr

Zu einem Wettbewerb anlässlich des Weltnichtrauchertages am Dienstag, 31. Mai, rufen die Suchtpräventionsstellen und die Verwaltung des Kreises Pinneberg auf. Schüler der Jahrgänge 5 bis 10 können ihre Arbeiten einreichen, teilte der Kreissprecher Oliver Carstens mit.

In der Vergangenheit wurde der Genuss von Zigaretten oft in Filmen idealisiert. Mittlerweile ist die Werbung zurückgedrängt worden. Heute greifen Menschen zu Elektro-Zigaretten und Nikotin-Pflastern, um von den Glimmstängeln loszukommen. Welcher Stellenwert könnte dem Rauchen in Zukunft zukommen? Es sind vielfältige Möglichkeiten denkbar, das Gestern, Heute und Morgen des Rauchens darzustellen.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ruft den Weltnichtrauchertag seit 1987 jährlich aus. Sie möchte damit Aufmerksamkeit auf den weltweiten Tabakkonsum und dessen Folgen wecken. Der Kreis Pinneberg und die Suchtpräventionsstellen wollen mit dem Plakatwettbewerb Schüler anregen, sich mit dem Thema Rauchen auseinanderzusetzen. Angenommen werden Plakate im Format bis DIN A2, auch Gruppenarbeiten, aber keine digitalen Bilder. Die Schüler sollen ihre Werke bis Freitag, 29. April, einsenden. Die Adresse lautet Kreisverwaltung Pinneberg, Silvia Stolze, Kurt-Wagener-Straße 11, 25337 Elmshorn. Eine Jury aus Jugendlichen und Fachleuten wird die Plakate anschließend bewerten. Die besten Arbeiten der Klassenstufen 5 bis 7, 8 bis 10 und 11 bis 13 werden am 31. Mai im Kreishaus prämiert. Die Gewinner erhalten ein Preisgeld. Eine Wanderausstellung an Schulen ist geplant.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert