zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

21. August 2017 | 10:33 Uhr

Moorrege : Stehli zieht 1000 Zuhörer an

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Fast 1000 Gäste haben am Sonnabend die 18. Moorreger Proms Last Night besucht. In der Halle An’n Himmelbarg waren nur noch wenige Plätze frei. „Was klein angefangen hat, ist im Laufe der Jahre gewachsen“, sagte Bürgermeister Karl-Heinz Weinberg.

Der Gründer der KlassikPhilharmonie Hamburg, Robert Stehli, dirigierte ein 50-köpfiges Orchester und etwa 60 Sänger der Hamburger Alsterspatzen sowie des One-Voice-Chors. Als Solisten traten die 1995 geborene Violinistin Sunita Abplanalp aus der Schweiz und der Tenor Daniel Ohlmann aus Oldenburg auf.

Sie trugen beliebte Stücke der klassischen Musik vor. Ohlmann sang etwa die „Arie des Max“ aus dem „Freischütz“ Carl Maria von Weber und die Arie des Rodolfo aus „La Bohème“ von Giacomo Puccini. Abplanalp spielte das Violinkonzert Nr. 1, g-moll, von Max Bruch. Der Überraschungsgast des Abends, Horea Crisan aus Siebenbürgen, ließ das Trompetenkonzert von Haydn und die „Arie des Papageno“ aus Mozarts „Zauberflöte“ auf einer Panflöte erklingen.

Im Publikum saß viel überregionale und lokale Prominenz: der schleswig-holsteinische Landtagspräsident Klaus Schlie, die Bundestagsabgeordneten Ernst Dieter Rossmann (SPD) und Ole Schröder (CDU), Obert Klaus Kuhle, Kreispräsident Burkhard E. Tiemann, Uetersens Bürgervorsteher Adolf Bergmann, die Bürgermeister Roland Krügel (Tornesch), Walter Rißler (Holm) und Appen-musiziert-Chef Rolf Heidenberger. Weinberg dankte 27 Sponsoren, die den Abend finanziert hatten.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Sep.2013 | 21:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert