zur Navigation springen

Närrische Nacht : Start in die Fünfte Jahreszeit

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Ein Urgestein des Karnevals und ein scheidendes Pärchen haben die Höhepunkte während der „Närrischen Nacht“ gesetzt. Mit stehenden Ovationen wurden Hermann Wilkens sowie Prinz Jan III. und Prinzessin Ina I., bürgerlich Jan Oltersdorf und Ina Mühlenbruch, verabschiedet. 200 Gäste verfolgten den Start in die 48. Session im Infozentrum der Regionalschule.

shz.de von
erstellt am 06.Nov.2011 | 22:16 Uhr

Nur widerwillig schienen die Regenten der vergangenen Fünften Jahreszeit die Zepter abzugeben. Ihre Freude am Prinzenpaar-Darsein spiegelte ihre amüsante Abschiedsrede wider. Der tosende Beifall war Ausdruck der Wertschätzung der Karnevalisten. Das neue Prinzenpaar Kai Uwe I. und Bianca I., bürgerlich Kai Uwe Egger und Bianca Schmidt, hatte ersichtlich Freude an ihrem ersten großen Auftritt.

Seit mehr als 30 Jahren ist Hermann Wilkens bei den Geest-Jecken in verschiedenen Funktionen aktiv. In den Elferrat hat es ihn nie gezogen, seine Liebe gehört dem Männerballett. Seinen 70. Geburtstag hat Hermann Wilkens zum Anlass genommen, die Ballettschuhe an den Nagel zu hängen. Die Kollegen und Trainerin Tanja Clasen nutzten die Närrische Nacht, um ihn als „Rosamunde“ in den Mittelpunkt zu rücken. Anschließend gab es als Überraschung noch einen Pokal.

Prägend für die Närrische Nacht war ferner die Moderation durch Präsident Roland Marcks und den 1. Vize Julian Kabel. Der erste Mann des Moorreger Karnevals thronte nicht wie sonst üblich zusammen mit dem Elferrat über Aktiven und Gästen. Mit dem Mikrofon in der Hand und zusammen mit seinem Vize stand er auf der Bühne. Die Moderationen wirkten so lockerer, es war mehr los vor den Zuschauern. Ansatzweise ausprobiert worden war diese Form der Sessionsleitung schon während der Närrischen Nacht 2010.

Das Programm wurde von den Moorreger Jecken gestaltet. Es traten Dieter Norton als Hofsänger, Blaue, Rote und Jungtanzgarde, die Tanzmariechen Michelle Balzer und Sina-Michelle Kiehn sowie Ernst Ottenbacher als gekonnter Bauchredner auf. Zur Sessionseröffnung waren Vertreter befreundeter Karnevalsvereine aus Radevormwald, Neumünster, Rendsburg, Spremberg und von der Süderelbe gekommen.Als Gast trat Hans-Joachim Fix von den Tornescher Schützen auf, mit einer sehr amüsanten Bütt über die Probleme eines Redners, aus der die Schwierigkeit resultiert, genügend karnevalistischen Nachwuchs zu finden. Tragisch endete der Auftritt des Tanzpaares Lisa und Florian vom Carnevals-Club Stadtgarde Neumünster bereits nach wenigen Sekunden. Er zog sich eine schwere Oberschenkelverletzung zu. Lisa hatte jedoch als Tanzmariechen noch einen Auftritt in petto und begeisterte damit die Zuschauer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert