zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

18. August 2017 | 03:34 Uhr

Tennis : Starke TVU-Damen

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Meisterlich: Die Damen des TV Uetersen gewannen beim Lübecker BV Phönix mit 6:0 und sicherten sich den ersten Platz in der Verbandsliga! Eve Jansen (6:2, 6:4), Katharina Pahlke (6:1, 6:0), Nilab Hayatie (6:2, 6:3) und Christina Cuhls (6:4, 6:1) sowie die Doppel Jansen/Pahlke (6:3, 6:1) und Hayatie/Cuhls (7:6, 6:0) gaben dabei keine einzigen Satz ab. Am Sonnabend, 1. September steigt daheim das Aufstiegsspiel zur Landesliga.

Die 2. Damen 40 sicherten sich am Sonntag mit einem 4:2-Sieg gegen den SV Schackendorf den zweiten Tabellenplatz in der 1. Bezirksklasse. Bei sommerlichen Temperaturen behielt Susanne Siebels ihre gute Form der letzten Medenspiele bei und führte gegen Beatrice Wrede schnell mit 5:2. Dann ließ die Konzentration etwas nach und Wrede gewann zwei Spiele in Folge, doch dann war Siebels wieder präsent und gewann mit 6:4. „Genauso lief es im zweiten Satz“, berichtete TVU-Pressewartin Martina Schubsda. Nach spannenden Ballwechseln gewann Siebels, die starke Topspin-Bälle spielte, erneut mit 6:4. Schwerer hatte es Carmen Wilkens-Kaiser, die lange kein Einzel mehr absolviert hatte. Nun kam sie gegen ihre routinierte Gegnerin Dagmar Schmidt zur Nedden überhaupt nicht ins Spiel und verlor schnell mit 0:6 und 1:6.

In der zweiten Runde trat Elke Pahlke hochmotiviert auf, war von Beginn an sehr konzentriert und läuferisch gut auf den Beinen. Der Lohn: 6:2 und 6:1 gegen Maria Hamann. Sylvia Annuseit bekam es mit einer „spielerisch unangenehmen Gegnerin“ (Schubsda) zu tun. Angela Lawerentz spielte oft hohe, dann stark angeschnittene Bälle. Annuseit setzte ihre ganze Routine dagegen und gewann den ersten Satz mit 6:4. Im zweiten Satz war Hamann überlegen und siegte mit 6:3, doch im dritten Durchgang konzentrierte sich Annuseit wieder auf ihr Spiel und setzte sich nach hart umkämpften Bällen mit 6:4 durch. Ein besonderer Höhepunkt war, dass Annuseit und Pahlke zeitgleich ihren Matchball hatten und diesen auch verwandeln konnten.

So stand es nach den Einzeln 3:1 und Mannschaftsführerin Schubsda, die verletzungsbedingt nicht aktiv mitwirken konnte, musste für eine gute Doppel-Aufstellung sorgen: „Wichtig war, ein Doppel auf jeden Fall zu gewinnen!“ Annuseit/Wilkens-Kaiser unterlagen Lawerentz/ Gaby Klapproth trotz guten Ballwechseln mit 3:6 und 1:6 – doch im zweiten Doppel sorgten Siebels/Pahlke für den entscheidenden Punkt zum 4:2. „Sie spielten ein grandioses Doppel und harmonierten sehr gut“, lobte Schubsda. In kurzer Zeit gewan das TVU-Duo mit 6:1 und 6:0 gegen Wrede/Schmidt zur Nedden.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Aug.2012 | 17:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert