zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

25. November 2017 | 10:55 Uhr

Starke Frauen machen wieder Kino

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Neues ProgrammSechs Filme immer mittwochs und sonntags an der Marktstraße 24 / Mutige Männer sind willkommen

shz.de von
erstellt am 12.Sep.2017 | 16:05 Uhr

Männer sind willkommen bei den Kinosondervorstellungen zum Thema „Starke Frauen“. Darauf weisen die Organisatorinnen vom Sozialverband und der Awo sowie die Gleichstellungsbeauftragten ausdrücklich hin. Morgen beginnt im Burg-Kinocenter eine neue Staffel. Heißt: sechs Filme, in denen Frauen eine wichtige, wenn nicht sogar sehr starke Rolle spielen. Die Filmvorführungen zum Eintrittspreis von 6,50 Euro beginnen jeweils um 15 Uhr. Die Nachmittage beinhalten ein Begrüßungsgetränk. Mittwochs keine Zeit? Alle Filme werden noch einmal zur Matineezeit gezeigt: sonntags um 11 Uhr.

„Lou“, so heißt der Spielfilm für morgen. Lou (Andreas-Salomé) ist eine junge Frau, die 1861 in Sankt Petersburg zur Welt kommt und schnell begreift, dass sie als Frau in der von Männern dominierten Welt per se keine Chance hat. Sie beschließt, das zu ändern und studiert Religionswissenschaften, Logik, Metaphysik, Archäologie und Geschichte. Als Studentin begegnet sie Paul Klee, Friedrich Nietzsche und Rainer Maria Rilke.

„Eine unerhörte Frau“, so heißt der Film, der sich am Mittwoch, 11. Oktober, mit dem Leben der schwer kranken Magdalena Schwaiger und ihrer Mutter Hanni befasst. Hanni Schwaiger sucht verzweifelt einen verständnisvollen Arzt, um Magdalena zu retten. Seit Jahren will niemand glauben, dass Magdalena schwer erkrankt ist, bis Hanni die Sache selbst in die Hand nimmt. Dafür reist sie sogar in die USA, um einen Spezialisten um eine Operation für ihre Tochter zu bitten.

„24 Wochen“ behandelt am Mittwoch, 8. November, das erfolgreiche Leben der Kabarettistin Astrid Lorenz. Das bunte Bühnenleben ist zu Ende, als sie, im sechsten Monat schwanger, erfährt, dass ihr Kind mit dem Down-Syndrom zur Welt kommen wird. Auch ein schwerer Herzfehler wird noch vor der Geburt festgestellt. Nach vielen Auseinandersetzungen und Diskussionen innerhalb und außerhalb der Familie entscheidet sie sich dafür, das Kind im sechsten Monat abzutreiben und geht anschließend in die Öffentlichkeit.

Um sexuellen Missbrauch geht es am Mittwoch, 14. Februar 2018. Als Kind wurde der inzwischen 39 Jahre alte Markus von seiner Mutter sexuell missbraucht. Der Versuch der Aufarbeitung führt zur Zerreißprobe für die ganze Familie. „Das Mädchen Wadja“ und der Film „Wüstenblume“ beschließen den „Starke-Frauen-Kanon“. Ein Flyer, der im Burg-Kinocenter ausliegt, beschreibt die sechs Filme ausführlich.

Die Initiatoren wünschen sich einen zur Qualität passenden Zuspruch von Besucherseite. Sie danken Kino-Betreiber Bernd Keichel, für dessen Bereitschaft, das Starke-Frauen-Kino anzubieten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen