zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

17. August 2017 | 17:41 Uhr

Bildungsprojekt : Sprache als Schlüssel

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Der städtische Kindergarten in Pinneberg ist eine von 18 Einrichtungen im Kreis Pinneberg, die im Rahmen des bundesweiten Bildungsprojektes „Frühe Chancen“ gefördert werden. Das von der Bundesregierung aufgelegte Projekt unterstützt insgesamt 4000 Kitas bundesweit und stellt hierfür rund 400 Millionen Euro zur Verfügung.

Das Projekt soll die sprachliche Förderung von Kindern im Alter von 0 bis 6 unterstützen. So wurde an der Kindertagesstätte Pinneberg eine neue halbe Stelle geschaffen, die sich ausschließlich um die Sprachförderung von Kindern in einem schwierigen sprachlichen Umfeld kümmert. Dabei orientiert sich Maj-Britt Lendzian-Brandt besonders auf die Alltagssituationen in der Gruppe. „Sie dürfen sich das jetzt nicht so vorstellen, dass ich Bilder hochhalte und sage: Das ist ein Auto“, erzählt sie. Viel mehr verrichtet sich ihre Arbeit spielerisch, eine Trennung der zu fördernden Kinder von der eigentlichen Gruppe soll es eben nicht geben, auch „damit die Kinder, die sprachlich weiter entwickelt sind, den anderen auch Impulse geben können.“

Für die Einrichtungsleiterin Karin Diederichs ist das Projekt ein Glücksfall, sie weist jedoch darauf hin, dass dieses Projekt zunächst bis 2014 befristet ist. „Wenn wir die Rahmenbedingungen in den Kindertageseinrichtungen aber verbessern wollen, muss diese Arbeit ein fester Bestandteil werden.“

Genau das gab sie dem Staatssekretär Ole Schröder (CDU) mit auf den Weg, der sich die KiTa am Donnerstag zusammen mit der CDU-Kreistagsfraktionschefin Heike Beukelmann angesehen hatte. „Aber eigentlich gilt das Lob ja ihrer Frau“, sagte Diederichs und entlockte Schröder ein Lächeln.

Beim anschließenden gemeinsamen Fototermin mit den Kindern einer Krippen-Gruppe zog Schröder die ganze Aufmerksamkeit der Kleinen auf sich. Der Staatssekretär hatte sein Smartphone gezückt und wollte nur mal kurz in die Emails schauen.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Mai.2012 | 19:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert