Wedeler Neujahrslauf : Sportlich ins Jubiläumsjahr

Großer Zulauf bei der sportlichen Begrüßung des neuen Jahres in Wedel: 156 Läufer starteten gestern zum zehnten Wedeler Neujahrslauf, darunter auch Vertreter der Lauftreffs Uetersen, TuS Esingen und Heidgraben.

shz.de von
01. Januar 2012, 19:23 Uhr

Stadtrat Dr. Stephan Bakan feuerte um kurz nach 12 Uhr die Startschüsse ab und eröffnete damit die Feierlichkeiten zum 800-jährigen Bestehen der Stadt. Der Lauftreff im Wedeler TSV beging seinen zehnten Geburtstag.

„Es sind wesentlich mehr Teilnehmer als in den Vorjahren“, sagte Leiterin Renate Eichfelder. 91 Läufer traten in drei Gruppen zu einer Zehn-Kilometer-Runde an. Die Route führte von der Schulauer Straße aus durch die Elbmarschen. 44 Teilnehmer in zwei Teams legten eine acht Kilometer lange Strecke zurück. 21 Kinder und Eltern liefen auf einem 800-Meter-Parcours dem Wedeler Wahrzeichen „Roland“ hinterher. Lauftreff-Mitglied Frank Ebert hatte sich mit roter Robe, Plastik-Zepter und Schaumstoff-Apfel als Hüter der Marktgerechtigkeit verkleidet. Bereits im vergangenen Jahr hatte er in diesem Aufzug die Gruppe angeführt, in der traditionell viele Kinder mitlaufen.

Auf eine Zeitmessung verzichtet der Lauftreff seit einigen Jahren. In der Vergangenheit erschwerten Schnee und Eis den Lauf. Ohne Wettkampf sei die Verletzungsgefahr niedriger, erläuterte Eichfelder. „Stattdessen wollen wir in der Gruppe gemeinsam fröhlich laufen und das Jahr gesund begrüßen“, sagte sie.

Auch finanziell lohnte sich die Aktion. Die Haspa hatte gewettet: Wenn die Teilnehmer gemeinsam 800 Kilometer zurücklegen, erhält der Lauftreff 500 Euro. Schaffen sie mehr, falle die Spende sogar höher aus. Die Läufer legten 1337 Kilometer zurück und gewannen die Wette.

Mit dem Geld sollen auf einer zehn Kilometer langen Laufstrecke rund um Wedel Tafeln mit Kilometermarken angebracht werden. Der Lauftreff arbeitet dabei mit dem „Verein Regionalpark Wedeler Au“ zusammen – die Kooperation begann gestern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert