Sportler auf der Erfolgsspur

Bei der Sportlerehrung nannte Bürgermeister Roland Krügel sie „die erfolgreichste Leichtathletin aus Tornesch“: Alina Ammann. Horst Lichte, Vorsitzender des Sportausschusses, überreichte ihr die Urkunde.
1 von 2
Bei der Sportlerehrung nannte Bürgermeister Roland Krügel sie „die erfolgreichste Leichtathletin aus Tornesch“: Alina Ammann. Horst Lichte, Vorsitzender des Sportausschusses, überreichte ihr die Urkunde.

Stadt Tornesch zeichnete erfolgreiche Athleten aus / Leichtathletin Alina Ammann und Nachwuchsfußballer beeindrucken

shz.de von
13. März 2018, 16:05 Uhr

Während der Sportlerehrung würdigte die Stadt Tornesch alle hiesigen Sportler, die in 2017 besondere sportliche Erfolge errungen hatten, mit einer Urkunde. Die Taekwondo-Gruppe des TuS Esingen unterhielt die zahlreichen Gäste in der Aula der Klaus-Groth-Schule mit einem eindrucksvollen Einblick in diese Kampfkunst.

„Alle Fraktionen sind sich parteiübergreifend einig, dass man Sportvereine unterstützen muss“, beschrieb Bürgermeister Roland Krügel (CDU) die Stimmung in den politischen Gremien, „und im Großen und Ganzen sind die Vereine mit unserer Sportförderung auch zufrieden.“ Parallel zu den Winter-Paralympics in Pyeongchang ehrten Krügel und Bürgervorsteher Peter Daniel erfolgreiche Tornescher Sportler, und Sabine Kählert, Leiterin des Amts für soziale Dienste, sowie Horst Lichte, Vorsitzender des Ausschusses für Jugend, Sport, Soziales, Kultur und Bildung, verliehen die Urkunden.

Bei den Bundesjugendspielen 2017 waren Lilli Versonke und Alexander Gräve von der Fritz-Reuter-Schule und Vanessa Büscher sowie Erik Sander von der Johannes-Schwennesen-Schule Schulbeste. Der 19-jährige Jonas Just vom Reiterverein Esingen belegte bei der Deutschen Voltigier-Meisterschaft den 10. und bei der Norddeutschen Meisterschaft den dritten Platz. Jella Rösecke vom Reit- und Fahrverein Ahrenlohe wurde Deutsche Meisterin bei den Mounted Games in der U14. Und die Mounted-Games-Mannschaft U18 des Vereins wurde bei den Deutschen Meisterschaften Zweite.

Diverse Titel im Schwimmsport holten sich Alina Kernchen (Jahrgang 2002), Annika Neumann (Jahrgang 2008) und Katharina Schankin (Jahrgang 1995) von der DLRG Region Uetersen. Mit einer langen Liste an Erfolgen im Schwimmen wartete auch Lara Günther (Jahrgang 2004) vom Schwimm Team Elmshorn auf.

Beim Einzelzeitfahren U17 wurde Lina Günther vom Radsportclub Kaltenkirchen Landesmeisterin. Und an den schleswig-holsteinischen Landesmeisterschaften im Triathlon nahm Britt Günther vom EMTV Elmshorn in der Klasse Seniorinnen 2 erfolgreich teil.


Rekorde in sämtlichen Altersklassen

Erfolgreichste Leichtathletin aus Tornesch war die Mittelstrecklerin Alina Ammann (Jahrgang 1998), die sich alle 800 Meter-Landesrekorde in sämtlichen weiblichen Altersklassen sicherte. Aber auch 13 weitere Leichtathleten des TuS Esingen wurden geehrt, denn: „Sie blieben auch 2017 auf der Erfolgsspur“, sagte Krügel. Urkunden erhielten daher Charlotta, Jule und Lilli Versonke, Vanessa Bohse, Mila Luukkala, Nele Stahl, Louisa Beyer, Vincent Wachs, Pia Schirmeyer, Melina Bahm, Cebrail Ucan, Anouk Tilgner, Nika Klemm und John Behm.

Bei den Landesmeisterschaften der Schülerinnen C schaffte Maria Kardon von der Tischtennis-Sparte des TuS Esingen den dritten Platz und Vereinskollegin Laura Schulz den 5. Platz. Die weibliche Handball-E-Jugend des TuS wurde in der Saison 2016/2017 Hamburger Meister.

Vom FC Union Tornesch wurde die 1. B-Junioren-Mannschaft des Jahrgangs 2001 ausgezeichnet, die, so Bürgervorsteher Daniel, „in 2017 etwas Historisches erreicht hat“. Im Sommer 2015 waren die jungen Kicker noch in der Bezirksliga ohne Aufstiegsrecht gestartet, nun sind sie als Aufsteiger erneut aufgestiegen und spielen nun in Hamburgs höchster Spielklasse. Zudem hat das Team allerhöchste Fairness bewiesen und in 18 Pflichtspielen nur eine einzige gelbe Karte kassiert.

Geehrt wurden auch vier Funktionäre, die mit ihrem ehrenamtlichen Engagement die Sportvereine unterstützen: Voltigiertrainerin Wiebke Stöhr vom Reiterverein Esingen, das langjährige Vorstandsmitglied des Reit- und Fahrvereins Ahrenlohe, Ute Schlüter, Ute Kasprick vom Spielmannszug des TuS Esingen und Vereinskollege und Taekwondo-Trainer Theo Jappe. Letzterer sorgte mit seiner Truppe auch für Unterhaltung, denn die Kämpfer gaben Kostproben ihres Könnens.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen