zur Navigation springen
Uetersener Nachrichten

20. August 2017 | 14:16 Uhr

Fussball : Sportfreunde auf Kurs

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Weil am dritten Februar-Wochenende in Borstel ein Dorffest stattfand, war das Gastspiel der 1. Herren der Sportfreunde Uetersen beim TuS Borstel frühzeitig auf den 3. April verlegt worden. Am Dienstag wurde die Kreisklassen-Partie nun nachgeholt und die frühe Anstoßzeit von 18 Uhr (auf dem Gemeindesportplatz an der Quickborner Straße gibt es kein Flutlicht) bedeutete für beide Teams Personalprobleme. Den Gästen fehlte unter anderem Orcun Aladag, was Sportfreunde-Betreuer Ayhan Simsek bedauerte: „Mit seiner Schnelligkeit wäre er gegen einen Gegner, der tief in der Abwehr stand, sehr wertvoll gewesen!“

Die Rosenstädter bestimmten zwar von Beginn an das Geschehen, spielten aber zunächst nicht schnell genug. In der 13. Minute gingen sie dennoch in Führung: TuS-Aushilfstorwart Christian Hernando spielte den Ball nach einem Rückpass direkt in die Füße von Mustafa Capan, der dieses „Geschenk“ annahm und die Kugel von halblinks aus volley versenkte. Die Sportfreunde führten zwar verdient, passten sich aber zu sehr dem schwachen Niveau ihres Gegners an: So landeten gleich mehrere Eckstöße im Tor-Aus und ein 22-Meter-Freistoß von Ümit Dogan flog in hohem Bogen über das Ziel hinweg (25.). Als sich Ersin Tekgöz schön gegen fünf TuS-Verteidiger durchsetzte (Foto rechts), klatschte sein Drehschuss an die Latte; den Abpraller lenkte Fernando ins Aus. Nach dem fälligen Eckstoß von Firat Sari klärten die Hausherren einen Tekgöz-Kopfball auf der Torlinie (27.).

In der 36. Minute sah der Borsteler Benjamin Lawerenz für ein Foul an Deniz Eker die Gelb-Rote Karte; beim Verlassen des Spielfeldes beleidigte er den Schiedsrichter noch. „Ich habe meiner Mannschaft in der Pause gesagt, dass sie vorne noch schneller spielen muss“, so Simsek. In Überzahl waren die Uetersener natürlich noch überlegener – dennoch dauerte es bis zur 65. Minute, bis endlich das erlösende 0:2 fiel: Saris Linksflanke nahm Ibrahim Öztürk zwar nicht perfekt an, hatte aber gerade deshalb freie Schussbahn und jagte den Ball von halbrechts aus ins kurze Eck. Wenig später wollte Tekgöz nach einem Sololauf eigentlich zu Öztürk passen, doch ein Borsteler grätschte den Ball bei seinem Klärungsversuch direkt zu Dogan, der freistehend den etwas zu weit vor seinem Tor stehenden Hernando zum 0:3 überlupfte (69.). Simsek atmete durch: „Wenn wir in Borstel nicht gewonnen hätten, wäre unser vorheriger 4:1-Erfolg in Tangstedt wertlos gewesen!“

zur Startseite

von
erstellt am 04.Apr.2012 | 20:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert